News | Political Youth Education Netzwerkstatt Jugendbildung - Vom Reagieren zum Agieren – solidarisches Handeln anschieben!

Was bedeutet «solidarisches Handeln» und wie machen wir es über Politische Bildung multiplizierbar? Das wollen wir auf der diesjährigen Netzwerkstatt diskutieren.

Linke Bildungsvereine und politische Gruppen sind in Zeiten von Pegida, AfD und Hartz IV stärker denn je mit der Frage konfrontiert, wie sie es schaffen, mit ihren Ansätzen und Debatten, gesellschaftlich wirkmächtiger zu werden und vom reinen Reagieren zum Agieren zu kommen. Die Akteur*innen im Jugendbildungsnetzwerk bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung sehen eine zentrale Stellschraube in der Verbindung von politischer Bildung und Organisierung, sowie in der Möglichkeit, solidarisches Handeln mit Hilfe von politischer Bildungsarbeit zu verbreitern.

Entlang verschiedener Beispiele aus der Praxis der Bewegung von Geflüchteten und zum Themenfeld Hartz IV diskutieren wir dieses Jahr auf der «Netzwerkstatt Jugendbildung», welchen Stellenwert Politische Bildung und Organisierung dabei haben und wie Teile dieser Ansätze multiplizierbar gemacht werden (können). Sicherlich müssen wir uns auch darüber verständigen, was genau wir unter «solidarischem Handeln» verstehen.

Wie auf jeder Netzwerkstatt (NWS) wird es kleinere Workshops geben, in denen Fertigkeiten politischer (Bildungs-)arbeit erprobt werden. Die NWS findet einmal im Jahr ein Wochenende lang statt.

Ort: Jugendbildungszentrum Blossin, Waldweg 10, 15754 Heidesee/OT Blossin

TN Beitrag:10 – 20 € (nach Selbsteinschätzung)
Für Teilnehmende ohne eigenes Einkommen ist das Seminar kostenfrei

Anmeldung und Infos: lebuhn@rosalux.de