News | Archive Herbsttreffen in Potsdam

Am 12. November 2015 veranstaltete das Archiv Demokratischer Sozialismus sein 16. Herbsttreffen der Verantwortlichen für das Archivgut der Partei DIE LINKE sowie ihrer Quellorganisationen PDS und WASG auf Bundes- und Landesebene sowie der Landesstiftungen der Rosa Luxemburg Stiftung. Gesellschaftsanalyse und Politische Bildung e.V.

Beim diesjährigen Treffen, das im Brandenburgischen Landtag im Stadtschloss Potsdam stattfand, versammelten sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Berlin, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Thüringen und Nordrhein-Westfalen. Das Treffen diente auch dieses Jahr der Koordinierung der Aktivitäten zur Sicherung des Archivgutes der Partei DIE LINKE und ihrer Quellorganisationen PDS und WASG.

Nach der Begrüßung der Teilnehmer_innen durch Justizminister a.D. Volkmar Schöneburg stand allerdings zunächst die Würdigung der langjährigen ehrenamtlichen archivarischen Tätigkeit der Archivarin und Historikerin Dr. Gerlinde Grahn im Landesverband DIE LINKE. bzw. PDS Brandenburg, die sich zum Ende des Jahres in den Ruhestand zurückziehen wird. Gerlinde Grahn blickte in einem Vortrag auf ihre 25jährige Archivarbeit zurück und formulierte offene Aufgaben für die künftige Archivarbeit im Landesverband Brandenburg, darunter vor allem die Sicherung der digitalen sowie der audio-visuellen Überlieferung. Ergänzt wurde dieser Rück- und Ausblick durch die Ausführungen von Fraktionsgeschäftsführerin Renate Harcke und dem Referenten für Haushalts- und Personalfragen, IT- und Veranstaltungsmanagement in der Geschäftsstelle der Linksfraktion Brandenburg, Detlef Janson.

Nach der Mittagspause stellten zunächst Udo Wolter und Andrea Paul die beiden im Lauf des Jahres 2015 fertiggestellten Findbücher des ADS zu den Beständen „Heidi Knake-Werner (MdB), 1994 bis 2002“ und „Landesverband der PDS Mecklenburg-Vorpommern, 1989 bis 2007“ vor und beantworteten teils kritische Nachfragen. Anschließend führten Renate Harcke und Detlef Janson die Teilnehmer_innen durch die Räumlichkeiten der Fraktion DIE LINKE und den Plenarsaal des Brandenburgischen Landtages.

Beim abschließenden Erfahrungsaustausch entspann sich eine lebhafte Diskussion, bei der immer wieder die Probleme einer geordneten Ablage nach Aktenplan insbesondere für die zunehmend digitale Überlieferungsbildung angesprochen wurden.

Den Organisatoren aus der Fraktion DIE LINKE im Brandenburgischen Landtag in Potsdam möchten wir recht herzlich für die Vorbereitung und Durchführung danken. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und kommen gern wieder.