News | Library «Das Kommunistische - oder: Ein Gespenst kommt nicht zur Ruhe»

Buchvorstellung mit Bini Adamczak, Friederike Habermann und Lutz Brangsch

Am 22. Juni 2016 fand im Salon der Rosa-Luxemburg-Stiftung die Buchvorstellung «Das Kommunistische» als Gemeinschaftsveranstaltung von Archiv & Bibliothek und dem Institut für Gesellschaftsanalyse statt. Uwe Michel sprach mit den Autor_innen Bini Adamczak, Friederike Habermann und Lutz Brangsch über Aktualität, Bruchlinien und Praxen des „Kommunistischen“ und über Gespenster, die nicht zur Ruhe kommen.

Warum geht das kommunistische Gespenst immer noch um? Die Furcht vor dem Kommunismus hat jedenfalls auch heute noch nicht nachgelassen – ebenso wenig wie die Hoffnung auf eine gerechtere Zukunft, die viele Menschen mit ihm verbinden. Dieser Band liefert Antworten aus Geschichte und Gegenwart.

zur Publikation