News | Culture / Media - Art / Performance - Rosa-Luxemburg-Stiftung (en) Rosa-Luxemburg-Stiftung auf der Frankfurter Buchmesse

Lesungen und AutorInnengespräche am eigenen Stand

Dieses Jahr ist die Rosa-Luxemburg-Stiftung das erste Mal auf der Frankfurter Buchmesse. Gastland sind Flandern und die Niederlande. Los geht es am Mittwoch, den 19. 10.2016. Bis zum Freitag ist die Messe traditionell FachbesucherInnen vorbehalten. Für alle anderen Buch- und Medieninteressierten öffnet die Buchmesse dann am Wochenende ihre Tore.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung ist mit einem eigenen Stand in Halle 3.1. (Stand G30) vertreten. Hier finden die Lesungen statt. In Halle 4.0 (D90) steht zudem die Peter Weiss Video Box. Hier können BesucherInnen Videos zu Peter Weiss »Ästhetik des Widerstands« angucken.

Für Samstag, den 22.10.2016 hat das Referat Publikationen folgende Veranstaltungen geplant:

12.00 Uhr: Christian Russau »Abstauben in Brasilien. Deutsche Konzerne im Zwielicht«, Reihe »luxemburg-Bücher« im VSA-Verlag (im Gespräch mit Stefan Thimmel, Referatsleiter Publikationen der Rosa-Luxemburg-Stiftung)

13.00 Uhr: Anna Schiff »Ist doch ein Kompliment. Behauptungen und Fakten zum Sexismus« (im Gespräch mit Ulrike Hempel, Referentin für Publikationen/ Öffentlichkeitsarbeit der Rosa-Luxemburg-Stiftung)

Ebenso am Samstag, den 22.10. 2016 präsentiert das neue deutschland am Stand der Rosa-Luxemburg-Stiftung:

  • 11.00 Uhr: Wolfgang Storz »OXI – das linke Wirtschaftsmagazin« (im Gespräch mit Olaf Koppe, Geschäftsführer des nd)
  • 14.00 Uhr: Christian Baron »Proleten. Pöbel. Parasiten. Die Unterschichten und die Linke« (im Gespräch mit Martin Hatzius, Feuilletonredakteur des nd)
  • 15.00 Uhr: Haydar Karataş »Nachtfalter. Perperık-a Söe« (im Gespräch mit Mario Pschera, Verleger und nd-Mitarbeiter)

Wir laden Sie desweiteren zu den Abendveranstaltungen im »KVFM – Kunstverein Familie Montez«, Honsellbrücke am Hafenpark, Honsellstr. 7 in 60314 Frankfurt am Main ein:

Mittwoch, den 19.10.2016, 19.00 – 21.00 Uhr: »Nachtfalter. Perperık-a Söe«. Ein Roman über Dersim 1938. Lesung und Diskussion mit dem türkisch-kurdischen Schriftsteller Haydar Karataş, moderiert von Murat Çakır (Leiter des Regionalbüros Hessen der Rosa-Luxemburg-Stiftung). Die Übersetzung wird gelesen von Mario Pschera (Verleger). Eine Kooperationsveranstaltung von »neues deutschland«, Dağyeli Verlag und Rosa-Luxemburg-Stiftung.

Freitag, den 21.10.2016, 19.00 – 22.00 Uhr: »OXI – Wirtschaft heißt, auch mal Nein sagen zu können«. Vorstellung des neuen linken Wirtschaftsmagazins.
Anschließend: Die »Very Best of Leserbrief«-Show. Die schönsten, skurrilsten und lehrreichsten Zuschriften an das »neue deutschland«. Vorgetragen von Olaf Koppe und Mario Pschera