Erinnern stören

Die Publikation sowie das gleichnamige Webprojekt «Erinnern stören» versammelt einige der zahllosen Stimmen, die im gewaltvollen Transformationsprozess der deutsch-deutschen Vereinigung für unerwünscht erklärt und an den Rand gedrängt wurden, die zum Schweigen gebracht werden sollten und sich dennoch unwiderruflich als postmigrantische Gesellschaft in die Geschichte eingeschrieben haben.

Erinnern stören

Video | 19.04.202130 Jah­re NSU-Kom­plex – 30 Jah­re Mi­gran­ti­fa

Unter diesem Titel hat Massimo Perinelli einen Input mit Paneldiskussion für den Kongress von…

Video | 28.07.2021Vom Bru­der­land zur pOST­mi­gran­ti­schen Ge­sell­schaft!?

Ein Gespräch über Erinnerungen und Aufbruch in den 90er Jahren bis Heute.

Video | 25.01.2021Mit of­fe­nem Blick | Açık bakış­la

Migrantische Perspektiven zur Erinnerungskultur des Mauerfalls und der Wendezeit.  Der…

Video | 29.09.2020Er­klä­rung für das Sein

Sichtweisen Schwarzer Menschen aus Deutschland auf DDR und BRD Tahir Della und Dr. Gabriela…

Video | 01.12.2020Ma­xim Gor­ki Thea­ter: Er­in­nern stö­ren Book Launch

Am 3. Oktober wurde das Buch «Erinnern stören»  erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt. Auf der…

Video | 29.09.2020Pau­li­no pa­ra RDA

Mosambik, DDR und die Heimat im Westen Paulino Miguel wurde als Kind aus Mosambik in den…

Video | 29.09.2020«Mei­ne Hei­mat ist Fran­ken­berg»

Ali Tulasoglus Weg in den Osten, Rassismus und Selbstbehauptung Ali Tulasoglu kam 1990 als…