Publikation Soziale Bewegungen / Organisierung - Stadt / Kommune / Region - Klasse - Wohnen Wie gründe ich eine Mieter-Initiative?

Ein Leitfaden von «Mieter*innenprotest Deutsche Wohnen»

Information

Reihe

Artikel

Erschienen

April 2019

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugehörige Dateien

Wie gründe ich mit meinen Nachbarn eine Mieter*innen-Initiative?

«Wir sind Mieter*innen aus verschiedenen Bezirken Berlins. Auch wir mussten und müssen uns mit falschen Abrechnungen rumschlagen. Unsere Vermieter*innen lassen unsere Wohungen verkommen oder bedrohen uns mit Mietsteigerungen und Verdrängung, während sie sich eine goldene Nase verdienen. Deshalb haben wir uns seit mehreren Jahren gemeinsam in Mieter*inneninitiativen organisiert, wie z.B. Kotti & Co. (rund um das Kottbusser Tor) und BOSS&U (Otto-Suhr-Siedlung und Umgebung in Kreuzberg). Dabei haben wir die Erfahrung gemacht, dass es sich lohnt, sich mit den Nachbar*innen zusammenzuschließen und gemeinsam aktiv zu werden, um unsere Nachbarschaften und Kieze zu erhalten.

Als Gegnerin steht uns die ‹Deutsche Wohnen› gegenüber, eine europäische Aktiengesellschaft, die in Berlin mit über 110.000 Wohnungen die größte Vermieterin ist. So sind wir Teil der Vernetzung der Deutsche-Wohnen-Mieter*innen geworden und beteiligen uns an der Kampagne Deutsche Wohnen & Co enteignen. Immer wieder fragen uns Menschen aus anderen Siedlungen und Einzelhäusern, wir wir so stark geworden sind. Das hat uns auf die Idee gebracht, diese Broschüre zu schreiben. Fertige Rezepte haben wir nicht, aber wir können unsere Erfahrungen mit euch teilen und hoffen, dass sie hilfreich sind.

Wir haben festgestellt, dass viele Organisierungen ähnlich ablaufen. Und genau so haben wir diesen Leitfaden aufgebaut. Er ist für alle Kämpfe mit Vermieter*innen nutzbar, egal ob sie ein einzelnes Haus besitzen oder eine ganze Siedlung.»

 
Die Initiative Mieter*innenprotest Deutsche Wohnen ist ein Zusammenschluss von Mieter*innen-Initiativen und einzelnen Mieter*innen aus ganz Berlin.
Die AG Starthilfe des Zusammenschlusses organisiert auch Trainings, in denen Vieles von dem, was in dem Leitfaden beschreiben wird, ganz praktisch geübt werden kann. 

In dem vorliegenden Leitfaden beschreiben die Autor*innen Schritt für Schritt, was bei der Gründung einer Mieter*innen-Initiative beachten werden sollte:

  • Schritt 1: Wie kommt ihr mit euren Nachbar*innen ins Gespräch?
  • Schritt 2: Wie gelingt euch eine gute Mieter*innenversammlung?
  • Schritt 3: Wie behaltet ihr den Überblick über eure Initiative?
  • Schritt 4: Wie tretet ihr gemeinsam in Aktion?

Kontakt: starthilfe@dwenteignen.de 
deutsche-wohnen-protest.de | www.dwenteignen.de 

Die Broschüre wurde gefördert von der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
Viel Erfolg beim Organisieren!