Publikation Europa / EU - Soziale Bewegungen / Organisierung - Wirtschafts- / Sozialpolitik - Kapitalismusanalyse - Gesellschaftliche Alternativen - Commons / Soziale Infrastruktur - Griechenland Solidarische Ökonomie von Griechenland lernen

Aktive Unterstützung ist eine Herausforderung für die Linken in der Europäischen Union

Information

Reihe

Standpunkte

Autorin

Judith Dellheim,

Erschienen

September 2015

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugeordnete Dateien

Die erneute Offensive der Herrschenden richtet sich auf eine Vertiefung neoliberaler Prinzipien, autoritär und gegen jeden Widerstand. Herausragende Stichworte sind die Freihandelsabkommen TTIP und CETA und die Unterwerfung der griechischen Regierung und Syrizas, um jede Alternative in der Europäischen Union (EU) unmöglich zu machen. Gerade in Griechenland wurden insbesondere in den letzten Jahren breite Solidarstrukturen aufgebaut, die nicht allein der wechselseitigen Hilfe dienen, sondern auch Orte der zivilgesellschaftlichen politischen Organisierung sind. Dazu gehören Praxen starker solidarischer Ökonomie, jenseits gesellschaftlicher Nischen. In Griechenland, in Deutschland und in der EU haben soziale Bewegungen und linke Organisationen für den Herbst 2015 Zusammenkünfte und Aktionen geplant, um der neoliberalen Offensive etwas entgegenzusetzen. Griechenland ist der aktuelle Kristallisationspunkt, an dem sich erweisen muss, ob wir in der Lage sind, solidarische Ökonomien aufzubauen und zu verteidigen.

Den ganzen Text im PDF.