Dokumentation Wie über Zukunft sprechen?

«Futuring & Doppelte Transformation»

Information

Zeit

26.04.2015

Veranstalter

Annekathrin Müller,

Mit

Themenbereiche

Soziale Bewegungen / Organisierung, Wirtschafts- / Sozialpolitik, Gesellschaftstheorie, Gesellschaftliche Alternativen, Demokratischer Sozialismus

Das heißt zumeist, wie man Zukünftiges in die Gegenwart bekommt: durch Transformation, Reform, Revolution, lokal oder global, mit Gewalt und ohne sie und noch viel mehr.  Die  Zukunft kommt nicht auf uns zu, wir und nicht nur wir machen sie. Wer den Kapitalismus, kritisieren, reformieren oder transformieren will, hat ein Problem: er ist erstmals und immer noch eine Zukunftsgesellschaft. Schwierig für eine Linke, die ihn für zukunftslos hält. Unser Thema ist also: wie bearbeitet «der» Kapitalismus «seine» Zukünfte – und wie werden wir sie los?

  • Dieter Klein, lange Jahre an der Humboldt-Universität,  ist Ökonom und Senior Fellow am Institut für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Er forscht er zu Fragen der doppelten Transformation: im Kapitalismus und über ihn hinaus.
    Sein Buch «Das Morgen tanzt im Heute» ist 2013 im VSA-Verlag erschienen.
  • Rainer Rilling ist Soziologe in Marburg und Fellow beim Institut für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Er ist Mitglied des Vorstandes der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
    Zum Thema:  Transformation als Futuring, in: Michael Brie (Hrsg.): «Futuring. Perspektiven der Transformation im Kapitalismus über ihn hinaus», Münster 2014 S. 12-48 (Online).

Moderation: Barbara Fried ist Mitarbeiterin des Instituts für Gesellschaftsanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung und leitende Redakteurin der Zeitschrift LuXemburg.


Veranstaltungen der Rosa-Luxemburg-Stiftung auf der Linken Woche der Zukunft:
http://www.rosalux.de/zukunftswoche 

Alle 80 Veranstaltungen der Linken Woche der Zukunft:
http://www.linke-woche-der-zukunft.de/veranstaltungen


Mediathek

Wie über Zukunft sprechen?

Linke Politik ist international