Dokumentation #digitallinks

Smarte neue (Arbeits)Welt zwischen Marketinghype und Emanzipation

Information

Veranstaltungsort

betahaus
Prinzessinnenstr. 19/20
10969 Berlin

Zeit

07.03.2018

Veranstalter

Mario Candeias,

Mit

Katja Kipping, Anke Domscheit-Berg, Prof. Dr. Klaus Dörre, Nina Scholz, Tom Strohschneider

Anke Domscheit-Berg, Klaus Dörre, Katja Kipping, Tom Strohschneider, Nina Scholz

Smart ist ja heute irgendwie alles. Und selten war die Verwirrung über die Verheißungen und Gefahren der Digitalisierung so groß wie heute. Unzählige intelligente Anwendungen, vom selbstfahrenden Auto und der perfekt abgestimmten Smart City über die drohende technologische Arbeitslosigkeit durch Kollege Roboter und die verschärfte Ausbeutung neuer Arbeitsmarktplattformen wie Uber oder Deliveroo, bis hin zum Überwachungskapitalismus der großen Datenhändler. Wem gehören unsere Daten, wie organisieren und wie regulieren wir die neuen Technologien, damit Digitalisierung zum Motor der Emanzipation werden kann? Kurz: was wäre #digitallinks? Die Perspektive: «Wir wollen die neoliberale Version der Digitalisierung, den Plattformkapitalismus, deinstallieren und ein neues, emanzipatorisches Betriebssystem aufspielen. Das ist kein Utopie der Digitalisierung, sondern die politische Realisierung ihrer technischen wie sozialen Möglichkeiten.»

#digitallinks

Smarte neue (Arbeits)Welt zwischen Marketinghype und Emanzipation

Es diskutierten:

  • Katja Kipping (Co-Parteivorsitzende DIE LINKE),
  • Anke Domscheit-Berg (Netzpolitikerin und Bundestagsabgeordnete),
  • Prof. Dr. Klaus Dörre (Prof. an der Uni Jena) und
  • Nina Scholz (Journalistin, berichtet u.a. über den Deliveroo-Streik).
     
  • Moderation: Tom Strohschneider (Journalist, OXI).

 Die Veranstaltung ist Teil der Veranstaltungstour zur Linken Woche der Zukunft (13.-16. September, Berlin).