Nachricht | Staat / Demokratie - International / Transnational - Krieg / Frieden - Arabischer Naher Osten / Türkei - Asien - Ungleichheit / Soziale Kämpfe - Naher Osten/Türkei Das ist erst der Anfang!

Interviews zu Strategien gegen Autoritarismus in der Türkei

Information

Autorin

Urszula Wozniak,

Proteste in Besiktas-Istanbul gegen das Ergebnis des Verfassungsreferendums
April 2017: Tausende protestieren mehrere Nächte in Besiktas-Istanbul gegen das Ergebnis des Verfassungsreferendums, nachdem 38 DemonstrantInnen bei einer Serie von Hausdurchsuchungen verhaftet wurden. Foto: Mehmet Kacmaz/NarPhotos/laif

Der Autoritarismus in der Türkei ist kein neues Phänomen, doch zieht er seit dem Putschversuch vom Juli 2016 ein immer engmaschigeres Netz an Repressionen um eine Vielzahl von Akteuer*innen und Institutionen: Zehntausende Staatsbedienstete wurden und werden entlassen, Journalist*innen inhaftiert, Medien zensiert und geschlossen, kritisches Hinterfragen kriminalisiert. Mit der Salongesprächsreihe «Bu daha başlangıç – Strategien gegen Autoritarismus in der Türkei» blickte die Rosa-Luxemburg-Stiftung zwischen Juni und Oktober 2017 auf den sich dagegen anhaltend formierenden Widerstand in der türkischen Zivilgesellschaft.

In vier anschließenden Videointerviews mit den Gästen der Gesprächsreihe beleuchteten wir die thematischen Schwerpunkte akademische Freiheit, Meinungs- und Pressefreiheit, feministischer Widerstand und neue Migration aus der Türkei. Im Gespräch mit Akteur*innen aus Wissenschaft, Medien und Aktivismus in der Türkei ebenso wie in der neuen Diaspora in Deutschland fragten wir danach, worin sich der Autoritarismus in der Türkei auszeichnet, mit welchen Mitteln er bekämpft werden kann, wo und wie demokratische Grundrechte in der Türkei verteidigt werden (können).

Die Videoreihe gibt einen Einblick in die verbleibenden sowie neu entstehen Räume politischer Gestaltungsfreiheit in der Türkei wie auch im Exil, sowie einen Ausblick darauf, welche Formen der Solidarität von Deutschland in die Türkei reichen können.

Türkçe

Türkiye’de otoritarizm yeni bir fenomen olmamakla birlikte, 2016 Temmuz’undaki darbe girişiminden bu yana çok sayıda aktörü ve kurumu giderek daha da sıkılaşan baskı ağlarına çekiyor: Onbinlerce kamu çalışanı işlerinden atıldı ve atılmaya devam edecek, gazeteciler tutuklandı, medya organları sansürlendi, kapatıldı, eleştirel sorgulamalarda bulunanlar suçlu muamelesi gördü. Haziran ve Ekim 2017 tarihleri arasında Rosa-Luxemburg Vakfı olarak gerçekleştirdiğimiz “Bu daha başlangıç -Türkiye’deki otoritarizme karşı stratejiler“ söyleşi dizimizle Türkiye’deki sivil toplumda bunlara karşılık sürekli yayılan direnişe göz attık.

Söyleşi dizisinin konuklarıyla takiben gerçekleştirilen dört video görüşmesinde odağımızdaki akademik özgürlük, fikir ve basın özgürlüğü, feminist direniş ve Türkiye’den yeni göç konularına ışık tutuyoruz. Hem Türkiye’deki bilim, medya ve aktivizm çevrelerinden hem de Almanya’daki yeni diasporadan aktörlerle yaptığımız konuşmalarda, Türkiye’de otoritarizmin kendini nerelerde gösterdiğini, ona karşı hangi araçlarla mücadele edilebileceğini ve Türkiye’deki demokratik temel hakların nerede ve nasıl savunulduğunu (ve savunulabileceğini) araştırdık. Video serisi, Türkiye’de ve sürgündeki siyasi içeriği düzenleme özgürlüğünün mevcudiyetini sürdüren ve yeni oluşan alanları hakkında fikir verirken aynı zamanda Almanya’dan Türkiye’ye hangi dayanışma biçimlerinin ulaşabileceğini irdeliyor.

Das ist erst der Anfang!

Interviews zu Strategien gegen Autoritarismus in der Türkei

«Do not be a party to crimes in Turkish education»

Interview mit Tuba Inal-Çekiç, Academics for Peace Deutschland | Berlin, Juni 2017 [Englisch]

Pressefreiheit in der Türkei

Interview mit Yagmur Ekim Çay (freie Journalistin) und Erk Acarer (Journalist, BirGün und taz) zur Lage von Journalistinnen in der Türkei 2017 | Berlin, Juli 2017

Biopolitik und feministischer Widerstand in der Türkei

Interview mit Nil Mutluer, Philipp Schwartz Fellow, Humboldt-Universität zu Berlin und Sibel Schick, feministische Journalistin | Berlin, September 2017

«Neue» und «alte» Diaspora aus der Türkei

Migrationsdynamiken und Solidaritätsnetzwerke. Interview mit Ibrahim Karci (Kopuntu Network) und Günay Darici (Yekmal e.V.) | Berlin, Oktober 2017

Veranstaltungsreihe