Nachricht | Geschichte - Deutsche / Europäische Geschichte - GK Geschichte Eckert (Hrsg.): Global Histories of Work, Berlin/Boston 2016

«bietet (...) einen wichtigen Überblick der zentralen Debatten und Forschungsansätze der „Global Labor History“»

Information

Der von Andreas Eckert herausgegebene Sammelband «Global Histories of Work» ist jüngst als Band 1 der neuen Reihe «Work in Global and Historical Perspective» bei De Gruyter erschienen. Er versammelt in vier Abschnitten bereits an anderer Stelle erschienene Beiträge, die sich der Bedeutung von Globalität, der Unterschiedlichkeit historischer Arbeitserfahrungen, der Dynamik ausgewählter Arbeitsbeziehungen sowie konzeptionellen Überlegungen zu Arbeit und Nicht-Arbeit gestern und heute widmen. Der Sammelband verdeutlicht in zweierlei Hinsicht die Erfolge sowie die Herausforderungen der überaus lebendigen Globalgeschichte der Arbeit. Einerseits dokumentieren die hier zusammengetragenen Beiträge den innovativen Charakter, die hohe Qualität sowie die geografische wie thematische Vielfältigkeit heutiger Arbeitergeschichte, die nach überaus ruhigen Jahren ein viel beachtetes Revival feiert.

Philipp Reick rezensiert in Ausgabe 1/2018 von Arbeit - Bewegung - Geschichte

Andreas Eckert (Hrsg.): Global Histories of Work (Work in Global and Historical Perspective, Bd. 1), De Gruyter Oldenbourg, Berlin/Boston 2016, 368 S., 69,95 EUR

Abschließend urteilt er: «Trotz dieser Mängel bietet der vorliegende Sammelband einen wichtigen Überblick der zentralen Debatten und Forschungsansätze der „Global Labor History“. Er sei daher neu Interessierten wie auch Kennern des Feldes gleichermaßen empfohlen.»

Die komplette Rezension ist als PDF dokumentiert. Wir danken der Redaktion und dem Autor für die Genehmigung zur Online-Publikation.

Informationen zur Fachzeitschrift Arbeit - Bewegung - Geschichte auch hier auf der Seite des Metropol-Verlages.