Dokumentation Brave New Turkey?

Laboratorien, Krisen und Widersprüche der «Neuen Türkei» — Eine Salongesprächsreihe | «Yeni Türkiye» de deneyimler, krizler ve çelişkiler

Information

Veranstaltungsort

Rosa Luxemburg Stiftung

Zeit

10.04.2018 - 06.11.2018

Themenbereiche

Soziale Bewegungen / Organisierung, Staat / Demokratie, Partizipation / Bürgerrechte, International / Transnational, Asien, Arabischer Naher Osten / Türkei, Türkei

Brave New Turkey?
Cigdem Ucuncu/NarPhotos/laif

Im politischen Jargon der AKP ist die Rede von einer «Neuen Türkei» seit Jahren fest verankert. Die Regierungspartei ist unmissverständlich darauf aus, das Land in eine neue Richtung zu steuern. Mit der steigenden Anzahl von Militärinterventionen unberechenbaren Ausmaßes im Innern wie nach außen, dem seit dem Putschversuch vom Juli 2016 geltenden Ausnahmezustand, und der voraussichtlichen Einführung eines Präsidialsystems im kommenden Jahr, drohen dem Land immer weitere Kapitel der «Erneuerung» im antidemokratischen Sinne.

Mit der Salongesprächsreihe beleuchtete die Rosa-Luxemburg-Stiftung das Ringen um die «Neue Türkei» näher. Wir blickten auf die Entwicklungen der vergangenen Jahre und ihre Auswirkungen auf Rechtsstaat, Kunst und Kultur, Lebens- und Schaffensräume, Moralvorstellungen und bebaute Umwelten.

Was wird dem Fortschrittswahn und neo-osmanischen Allmachtsphantasien der Regierung entgegengesetzt? Wo wird Kunst zum Widerstand? Was passiert, wenn Lebensweisen zum nicht mehr bloß symbolischen Schlachtfeld erklärt werden? Im Gespräch mit Wissenschaftler*innen, Jurist*innen, Künstler*innen und anderen Widerständigen gingen wir dem anhaltenden Kampf um politische sowie kulturelle und räumliche Hegemonie im Spiegel der Krisenmomente der jüngeren Vergangenheit nach.

Termine 2018
  • 10. April:
    Ein Land im Rechtsvakuum? Praktiken von Recht und Gesetz
    Interview zu Praktiken von Recht und Gesetz in der Türkei mit der Rechwissenschaftlerin Başak Çalı und dem Politologen Ertuğ Tombuş
  • 8. Mai:
    Auf den Ruinen alter Konflikte Historische Perspektiven auf den Ausnahmezustand
    Interview zu den historischen Perspektiven auf den Ausnahmezustand in der Türkei mit Mahmut Şakar, Co-Vorsitzender von MAF-DAD e.V. und Nazan Üstündağ, Wissenschaftlerin
  • 5. Juni:
    Im Kampf um Meinungsfreiheit Kunst und Kultur als Widerstand
    Interview über den Kampf um Ausdrucksfreiheit in der Türkei mit Misal Adnan Yıldız und Işıl Eğrikavuk
  • 4. September:
    Lebensstile im Visier Freizeitkulturen und Nachtleben im Wandel
    Interview über die Veränderungen in der Ausgehkultur in der Türkei mit Suzan Tuncerund Barış Uygur
  • 9. Oktober:
    Nieder mit Eurer Moral!
    ► Interview mit Nazlı Cabadağ und Evren Çakmak über die LGBTI+-Bewegung in der Türkei und ihre Kampfstrategien.
  • 6. November:
    Fass meine Stadt nicht an! Raumkämpfe im Spiegel der Stadtbewegung
    ► Interview mit Selin Yazıcı, Ahmet Yıldırım und Erbatur Çavuşoğlu über über aktivistischen Widerstand in der Stadtpolitik der AKP-Regierung in der Türkei.

Ort: Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin

Kontakt: Dominic Noll
 

Türkçesi

«Yeni Türkiye» söylemi, AKP'nin politik jargonunun senelerdir ayrılmaz bir parçası. İktidar partisi son derece açık bir şekilde ülkeye yeni bir yön vermenin peşinde. Ülke içi ve dışındaki askeri müdahalelerin öngörülemeyen boyutlardaki ilerleyişi, 2016 Temmuz'undaki darbe girişiminden bu yana yürürlükte olan olağanüstü hal ve önümüzdeki sene başkanlık sistemine geçilmesi yönündeki beklenti, Türkiye'yi mütemadiyen demokrasi karşıtı „yenilenmeler“ ile tehdit ediyor.

Rosa Luxemburg Vakfı, bir konuşma dizisiyle „Yeni Türkiye“ adına verilen mücadeleyi daha yakından ele almak istiyor. Dizi kapsamında son yıllarda ülkede yaşanan gelişmelere göz atarken, bunların  hukuk devleti, sanat ve kültür, yaşam ve üretim alanları, ahlak anlayışları ve inşa edilen yaşam alanları üzerindeki etkilerini tartışacağız. 

İktidarın süreklilik takıntısı ve Neo-Osmanlıcı mutlak güç fantazilerine neyle karşı koyuluyor? Sanatsal üretim hangi noktada direnişe dönüşüyor? Yaşam tarzları artık sadece sembolik olmaktan çıkan bir çatışma alanına dönüştüğünde ne oluyor? Bu konuşma dizisinde bilim insanları, hukukçular, sanatçılar ve farklı şekillerde bu sisteme karşı çıkan diğer aktörlerle yakın geçmişin dönüm noktası sayılabilecek anlarına yansıyan politik, kültürel ve mekansal hegemonya mücadelesine eğileceğiz.
 

Yer: Rosa-Luxemburg-Stiftung, Berlin

İletişim: Dominic Noll, dominic.noll@rosalux.org