Nachricht | GK Ländlicher Raum Einladung zum Dezember-Treffen

Die nächste Tagung des Gesprächskreises «Ländlicher Raum» findet am Mittwoch, 7.12.2011 statt. Thema: Nach der Internationalen Dorfkonferenz 2011 – wie geht es weiter ?

Information

Liebe Mitstreiterin, lieber Mitstreiter im Gesprächskreis Ländlicher Raum,
liebe Interessentin, lieber Interessent,

hiermit möchte ich Sie / Dich herzlich zur nächsten Tagung des Gesprächskreises einladen und ich hoffe sehr, dass es Ihnen / Dir möglich sein wird, an dieser äußerst wichtigen Diskussion teilzunehmen.

Überdies möchte ich mich bei dieser Gelegenheit aus der Funktion des Koordinators des Gesprächskreises, die ich zehn Jahre lang ausgeübt habe, verabschieden und mich bei allen, die jahrelang dem Gesprächskreis die Treue gehalten, schöpferisch mitgearbeitet und für eine offene Atmosphäre gesorgt haben, herzlich bedanken.
Zu meiner großen Freude und Erleichterung haben sich Dr. Michael-Egidius Luthardt (MdL) und Dipl. Ing. Bini Sophie Schlamann - bestens dafür qualifiziert und motiviert - bereit erklärt, diese Funktion ab Januar 2012 zu übernehmen.

Die Tagung des Gesprächskreises Ländlicher Raum findet am Mittwoch, dem 7. Dezember 2011 von 10:00 bis gegen 14:30 Uhr in der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, im Seminarraum 3, 1.OG statt.

Das Thema:

Nach der Internationalen Dorfkonferenz 2011 - wie geht es weiter ? Der Gesprächskreis war intensiv an der inhaltlichen Vorbereitung der Internationalen Dorfkonferenz beteiligt. Er will sich daher auch weiterhin mit der Umsetzung der Ergebnisse befassen und dadurch die Initiativgruppe "Dorfbewegung", die während der Dorfkonferenz gebildet wurde, flankierend unterstützen. Dieses Vorgehen wurde mit PD Dr. K. M. Born, Koordinator der Initiativgruppe "Dorfbewegung", der leider an der Tagung nicht teilnehmen kann, abgestimmt. Die Ergebnisse der Beratung im Gesprächskreis werden natürlich für die weitere Arbeit der Initiativgruppe zur Verfügung stehen.

Der Gesprächskreis hatte sich bereits im Juni 2011 mit der Auswertung der Dorfkonferenz befasst. Wir wollen das fortsetzen, indem wir zur Beratung konkreter Schritte übergehen, wie die Ergebnisse und Vorschläge der Konferenz weiter umgesetzt werden können.

  • Ein breit akzeptierter Vorschlag war, in absehbarer Zeit - vielleicht 2013 - eine Folgekonferenz zu veranstalten, möglicherweise nach dem Beispiel anderer Länder in Form eines "Ländlichen Parlaments" oder "Parlaments der Dörfer". Deshalb wollen wir zwei Berichte, die dieses Thema unmittelbar betreffen, als Input in diese Diskussion einbeziehen. Silke Last und Carola Werner (AG Lebendige Dörfer im Verein Brandenburg 21) und Mirko Klich (IPU Erfurt) haben im Juli am XI. Ländlichen Parlament von Estland sowie an einer Konferenz über "Ländliche Parlamente - Ausdruck partizipativer Demokratie" teilgenommen und werden aus beidem
    Schlussfolgerungen anbieten.
  • Ein Bericht über das mehrfach von Dr. Born präzisierte Konzept und den Entwurf eines Arbeitsplanes für die Initiativgruppe "Dorfbewegung" wird ebenfalls eine Grundlage für die Diskussion sein.
  • Am 29. Oktober fand in Golzow (Oderbruch) der "5. Tag der Dörfer" im Land Brandenburg statt. Ein kurzer Bericht darüber sowie dort am Rande geführte Gespräche über das "Wie geht es weiter" wird ebenfalls in die Diskussion einfließen.
  • Am 24. November 2011 wird der Südthüringer LEADER-Wettbewerb 2010/11 "Dörfer in Aktion" im Rahmen einer Veranstaltung "Dörfer bewegen das Land!" im Thüringer Landtag ausgewertet. Auch daraus erwarten wir Anregungen, wie diese Erfahrungen für das weitere Vorgehen hinsichtlich eines Ländlichen Parlaments bzw. für Schritte zu einer Dorfbewegung genutzt werden können.

Somit sind alle Mitglieder und Interessenten/innen des Gesprächskreises aufgerufen, auch ihre eigenen Ideen, Erfahrungen und Vorschläge in die Diskussion über das "Wie weiter" einzubringen, damit die Beratung zu konkreten Ergebnissen führt.

! ACHTUNG Initiativgruppe "Dorfbewegung" !

Im Anschluss an den Gesprächskreis können alle Mitglieder der Initiativgruppe, die ihre Teilnahme ermöglichen konnten, sich im selben Raum treffen, um über Vorschläge für die weitere Arbeit der Initiativgruppe zu beraten.

Zur vollständigen Dokumentation der Internationalen Dorfkonferenz

Mit herzlichen Grüßen
aus dem herbstlich-sonnigen Berlin

Kurt Krambach