5. November 2018 Ausstellung/Kultur Ausstellung «Grüß Gott! Da bin ich wieder!» Karl Marx in der Karikatur

Vernissage der Ausstellung

Information

Veranstaltungsort

Willi-Bleicher-Haus (Gewerkschaftshaus), Foyer
Willi-Bleicher-Str. 20
70174 Stuttgart

Zeit

05.11.2018, 18:30 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Revolutionen100, Marx 200

Zugeordnete Dateien

Die Ausstellung «Grüß Gott! Da bin ich wieder! Karl Marx in der Karikatur» im Willi-Bleicher-Haus zeigt Karl Marx einmal von einer anderen Seite oder vielmehr von vielen Seiten - mal heiter, mal ernst, mal zum Lachen, mal zum Grübeln, aber immer mit Witz und Hintersinn. Die Karikaturen setzen sich mit Marx´ philosophischem Schaffen auseinander, der Rezeption seines Werkes, seiner Rolle in den sozialen Kämpfen, natürlich auch mit Marx privat. Die gezeigten Karikaturen spiegeln das weltweite Wirken des Marx´schen Denkens in den letzten 200 Jahren.

Die Ausstellung kann im Foyer des Willi-Bleicher-Hauses vom 05.11.-30.11.2018 zu den dortigen Öffnungszeiten sowie während der Belgeitveranstaltungen besichtigt werden.

Programm zur Ausstellungseröffnung

  • ab 18:30 Stehempfang im Lichthof des Willi-Bleicher-Hauses
  • 19:00 - 20:00 Politische Lieder mit dem Oberroter Liederpoet Erik Beisswenger und Ausstellungseröffnung durch Bernhard Löffler (Geschäftsführer DGB-Region Nordwürttemberg) und Erhard Korn (Vors. Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg)
  • 20:00 Festvortrag von Prof. Rolf Hecker: «Marx - neu entdeckt!»

    Rolf Hecker
    hat nicht nur Marx-Karikaturen aus aller Welt zusammengetragen. Er ist mitbeteiligt an der Herausgabe der Marx-Engels-Gesamtausgabe (MEGA). Für den Karl Dietz-Verlag betreut er seit Jahren editorisch die Herausgabe der «blauen Bände» der Marx-Engels-Werke (MEW), schreibt neue Vorworte, überarbeitet den Anmerkungsapparat und bringt so die MEW peu à peu auf den neuesten Forschungsstand. Er ist verantwortlich für die Herausgabe des neuen Bandes MEW 44, der 2018 im 200. Geburtstjahr von Karl Marx unter dem Titel «Zur Kritik der politischen Ökonomie» erscheint. Es ist die größte zusammenhängende Ausarbeitung, die Marx zwischen den «Grundrissen» und dem «Kapital» verfasst hat

Die weiteren Begleitveranstaltungen zur Ausstellung, die sich mit dem Erbe und der Aktualität der Novemberrevolution in Deutschland beschäftigen, finden Sie hier.

Die Ausstellung und das Begleitprogramm werden organsiert in Kooperation mit dem DGB Stadtverband Stuttgart und den AnStiftern.

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Baden-Württemberg

Telefon: 0711 99797090