17. Januar 2019 Lesung/Gespräch Integration durch Geschichten, Gedichte und Kultur

Geflüchtete stellen sich vor.

Information

Veranstaltungsort

ZAKK - Zentrum für Aktion, Kultur
Fichtenstr. 40
40233 Düsseldorf

Zeit

17.01.2019, 18:00 - 20:30 Uhr

Themenbereiche

Migration / Flucht, Partizipation / Bürgerrechte, Kunst / Performance, Migration-Dossier

Zugeordnete Dateien

Seit 2015 ist der Themenkomplex Geflüchtete und Integration in Deutschland ein Hauptbestandteil unserer Medienberichterstattung. Wie können die neu zugewanderten Menschen in Deutschland Teil der demokratischen Gesellschaft werden? Welche Möglichkeiten gibt es und welche sollten/müssten geschaffen werden, um die Zusammenarbeit mit geflüchteten oder zugewanderten Menschen zu verbessern – und zwar von der Ankunft in Deutschland bis in die Gegenwart? Die neue Bevölkerung in Deutschland bringt ihre Erfahrungen, Erlebnisse und eigene GESCHICHTEN mit.

Mit der Veranstaltung wird Geflüchteten eine Möglichkeit gegeben, ihre eigenen Gedichte und Geschichten vorzustellen und damit die Verbindung zwischen den Kulturen herzustellen. Sie bekommen die Gelegenheit, die Vielfalt und den kulturellen Reichtum aufzuzeigen, den sie mitbringen, um darauf aufbauend über praktische Lösungsmöglichkeiten für eine bessere Teilhabe der Geflüchteten zu diskutieren und was den Weg zu einem neuen Deutschland fördern kann.

Veranstaltung in den Sprachen ARABISCH, FARSI und DEUTSCH.

Begrüßung und Einführung:

  • Nihat Öztürk, Sekretär des Vorstands der IG Metall für Migrationsfragen
  • Maria Hagenschneider (Hamm) Autorin  (z.B. "Tage voller Leben. Unsere gemeinsame Zeit im Hospiz")
  • und Sahra

Mit musikalischer Begleitung von einer Musikgruppe junger Geflüchteter.


Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Rosa-Luxemburg-Club Düsseldorf, dem Mosaik e. V. - Zentrum zur Förderung des interkulturellen Dialogs in Düsseldorf und Umgebung und dem DGB Düsseldorf

Standort