14. Dezember 2017 Film Berlin rebel high school

Ein von seinen Schüler_innen selbst-verwaltetes Gymnasium

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung
Salon
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

14.12.2017, 18:30 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Bildungspolitik, Kommunikation / Öffentlichkeit

Zugeordnete Dateien

Berlin rebel high school

Seit 1973 besteht die Schule für Erwachsenenbildung (SFE) als basisdemokratisches Projekt: Kein Direktor, keine Noten. Bezahlt werden die Lehrkräfte von den Schüler_innen, die gemeinsam über alle organisatorischen Fragen abstimmen. Damit ist die SFE extrem erfolgreich und schaffte es bis ganz nach oben in den Schulwettbewerben.

Der Filmemacher Alexander Kleider hat einen wilden Haufen von Berliner Underdogs auf ihrem Weg zum Abitur begleitet und auch die Lehrer_innen portraitiert, denen nicht nur an der Lehre, sondern an der Neugier der Schüler_innen viel gelegen ist. Die Schüler_innen in BERLIN REBEL HIGH SCHOOL sind zugleich unbelehrbar und dabei extrem neugierig, eigen- und doch auch lernwillig. Der Film erzählt mit viel Witz und Energie von einer radikal anderen Idee von Schule, die Freiheit und Gemeinschaftlichkeit zusammenbringt. Er zeigt mit viel Sensibilität, Ehrlichkeit und Begeisterung, wie viel Zauber in der Wirklichkeit stecken kann.

Nach einer kurzen Einführung zeigen wir den Film. Im Anschluss steht Alexander unseren Fragen zur Verfügung.          

«BERLIN REBEL HIGH SCHOOL leistet nicht nur einen wichtigen Beitrag zur Bildungsdiskussion in Deutschland und Europa, er gibt auch Einblick in die skurrile, aber auch liebevolle Welt der Berliner Subkultur. Es ist ein Film über Berlin, über Kreuzberg und über den Neuanfang. Es ist eine Hommage an das Leben und an die Fähigkeit zur Veränderung. Und obgleich sich der Film kritisch mit dem Thema auseinandersetzt, verliert er nie sein Lächeln.»
(Alexander Kleider)        

Alexander Kleider ist Dokumentarfilmer. Er hat eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher gemacht und studierte Kommunikationswissenschaften in Berlin. Neben seiner Arbeit als Filmemacher ist er an der Dualen Hochschule Mosbach und der Universität St. Gallen als Dozent für Dokumentarfilm tätig.

Standort

Kontakt

Dr. Marcus Hawel

Referent Bildungspolitik/Förderprogramm, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: (030) 44310-457