1. März 2019 Diskussion/Vortrag Ejakulieren für alle*!

Vortrag mit Stella Rutkat

Information

Veranstaltungsort

Balthasar
Balthasargäßchen 1
96049 Bamberg

Zeit

01.03.2019, 18:00 - 20:00 Uhr

Themenbereiche

Geschlechterverhältnisse

Zugeordnete Dateien

“Ejaculation is a biological function of the female
body, and like its male counterpart, it is a body’s right.”

(Shannon Bell, Fast Feminism)

Ejakulation ist ein Begriff, der heutzutage fast ausschließlich mit Männlichkeit in Verbindung gebracht wird: „Männer“ ejakulieren während des Höhepunkts; „männliches“ Ejakulat ist die vermeintliche Voraussetzung für Reproduktion. Dass nicht nur „Männer“, sondern alle Geschlechter biologisch/physiologisch in der Lage sind zu ejakulieren, wird häufig als Mythos abgestempelt, um so die alte, konstruierte Vorstellung von der Binarität des „männlichen“ und „weiblichen“ Körper aufrecht erhalten zu können.

Ejakulation für alle*! ist daher nicht nur ein Bruch mit patriarchalen/heteronormativen Strukturen, sondern auch die radikale Forderung, die Vielfalt von Körpern sichtbar zu machen und anzuerkennen. Nicht Scham und Tabus entscheiden über sexuelle Selbstbestimmung, sondern wir selbst.

Die sogenannte „weibliche Ejakulation“ ist eines der besten Beispiele für die Verwobenheit von Politischem und Privatem. Nämlich dafür, wie sich Normen und Tabus in Körper
einschreiben, wie kulturelle Glaubenssätze, lückenhafter „Sexualkundeunterricht“ und vorenthaltene Informationen, physiologische Körperfähigkeiten bedingen und einschränken können.

Die Veranstaltung findet im Rahmen einer Reihe zum Frauenkampftag 2019 statt und wird vom Bamberger Frauen*kampftagsbündnis organisiert. Die Veranstaltungsreihe wird durch den Kurt Eisner Verein / Rosa Luxemburg Stiftung Bayern unterstützt.

Standort

Kontakt

Niklas Haupt

Regionalmitarbeiter Bayern (Fürth), Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern/Kurt-Eisner-Verein

Telefon: +49 911 76689900