27. Juni 2019 Diskussion/Vortrag Abseits von Spielzeugwaffen: China als militärische Weltmacht.

Information

Veranstaltungsort

Offene Arbeit Erfurt
Allerheiligenstraße 9
99084 Erfurt

Zeit

27.06.2019, 19:30 - 21:30 Uhr

Themenbereiche

Ostasien

Zugeordnete Dateien

Dr. Andreas Seifert (Informationsstelle Militarisierung e.V. in Tübingen)

Chinas Aufstieg zur ökonomischen Supermacht, zur Werkbank der Welt, hat lange im Fokus aller Chinabetrachtungen gestanden. Mit geostrategischen Projekten wie der neuen Seidenstraße, aber auch mit dem Bau eigener Flugzeugträger und letztlich sogar mit dem beschleunigenden Abstieg der USA als Wirtschafts- und Ordnungsmacht geraten nun auch andere Facetten der Politik der VR China in das Blickfeld. Das autokratische System unter der Führung von Xi Jinping deklariert dabei sich selbst als „Garant“ eines freien Welthandels, agiert allerdings konträr als nach wie vor abgeschlossenes Wirtschaftssystem; es reklamiert für sich, eine Macht des Friedens zu sein, von der keine „Gefahr“ für andere ausgeht, rüstet sich aber im maritimen und digitalen Bereich immer weiter auf und heizt in Ost- und Südostasien eine Rüstungsspirale an. Drohgebärden charakterisieren auch Chinas Agieren im Südchinesischen Meer.

Der Vortrag spürt dieser Entwicklung nach und zeigt auf, wo die Schwerpunkte in der Politik der letzten 20 Jahre in China lagen und welche Mechanismen ihr zugrunde liegen. Dabei soll ein Schwerpunkt auf die Entwicklung im militärischen und Sicherheitsbereich gesetzt werden.

Gemeinsam mit der Offenen Arbeit Erfurt

Standort

Kontakt

Offene Arbeit Erfurt