7. April 2019 Film "Frauen bildet Banden!"

Eine Spurensuche zur Geschichte der Roten Zora

Information

Veranstaltungsort

cineding
Karl-Heine-Straße 83
04229 Leipzig

Zeit

07.04.2019, 19:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Geschlechterverhältnisse, Soziale Bewegungen / Organisierung

Zugeordnete Dateien

Mit Christine Lamberty und Maria Baumeister (FrauenLesbenFilmcollectiv LasOtras)
Eine Veranstaltung des AK Geschichtsversessen Leipzig mit Unterstützung der RLS Sachsen

Die „Rote Zora“ war in den 70er und 80er Jahren eine militante Frauengruppe in der BRD. Ihre Aktivitäten richteten sich gegen die alltägliche Gewalt gegen Frauen, gegen Gen- und Reproduktionstechnologie als Teil der Bevölkerungspolitik und internationalen Ausbeutungsbedingungen als Ausdruck patriarchaler Herrschaft. In der linken Geschichtsschreibung in Deutschland weitestgehend ausgeblendet, greifen heute junge Frauen auf ihre Texte und Geschichte zurück. Es ist auch der wissenschaftlichen Arbeit von Katharina Karcher zu verdanken, dass wir heute wieder mehr über diese Gruppe wissen. Der Film trägt dazu bei, eine Lücke in der bundesdeutschen Geschichtsschreibung zu linkem Widerstand zu füllen. Erzählungen von Zeitzeuginnen, Interviews mit Katharina Karcher und ehemaligen Zoras lassen die Geschichte der „Roten Zora“ und der damaligen Frauenbewegung wieder lebendig werden.

Standort

Kontakt

RLS Sachsen

Telefon: +49 341 96085 13