26. April 2018 Diskussion/Vortrag Rüstungsgeschäfte feuern Kriege an!

Die Wege von Kleinwaffen und Munition vom Bundeskabinett zu den Krisenherden der Welt

Information

Veranstaltungsort

Offene Arbeit Erfurt
Allerheiligenstraße 9
99084 Erfurt

Zeit

26.04.2018, 20:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

International / Transnational

Zugeordnete Dateien

Der Journalist und Autor Emanuel Matondo aus Angola lebt seit Anfang der 1990er Jahre als Kriegsdienstverweigerer und anerkannter Flüchtling in Deutschland. Als Friedens- und Menschenrechtsaktivist gründete er 1998 mit anderen Exil-Angolanerinnen die Angolanische Antimilitaristische Menschenrechtsinitiative (IAADH e.V.), mit der er zahlreiche Aktivitäten zu Angola umsetzen konnte. Er ist Mitinitiator eines informellen Kommunikationsnetzes, das sich unter kirchlicher Leitung für einen sofortigen Waffenstillstand sowie eine friedliche Konfliktlösung im Land einsetzt. Darüber hinaus ist er Mitglied der Chefredaktion von afrika süd, der Fachzeitschrift zum südlichen Afrika mit Sitz in Bonn, und berät auch angolanische Zivilgesellschaftsorganisationen bzw. Menschenrechtsgruppen.

Standort