28. November 2018 Diskussion/Vortrag Jugoslawien: Aufstieg und Fall

Vorstellung und Diskussion der Web-Dokumentation «100 Jahre Jugoslawien»

Information

Veranstaltungsort

Aquarium
Skalitzer Str. 6
10999 Berlin

Zeit

28.11.2018, 20:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Deutsche / Europäische Geschichte, Parteien- / Bewegungsgeschichte, Südosteuropa, Kunst / Performance, Europa links

Zugeordnete Dateien

Jugoslawien: Aufstieg und Fall
Auschnitt des Manifests der Antifaschistischen Frauenfront KURS kolektiv (Illustration)

In diesem Jahr würde Jugoslawien 100 Jahre existieren, wäre es nicht vorher zerstört worden. Das Jubiläum zum Anlass nehmend, möchten wir zusammen mit Jugoslawienkenner*innen wichtige Wegmarken jugoslawischer Geschichte diskutieren und gleichzeitig die RLS Web-Dokumentation «100 Jahre Jugoslawien» vorstellen.

Gegründet 1918 als Königreich, und aufbauend auf der Idee einer Vereinigung der südslawischen Völker der Habsburger Monarchie und des Osmanischen Reiches, durchlebten sowohl die Idee des Jugoslawismus als auch der Staat Jugoslawien eine äußerst wechselvolle Geschichte. Von der konstitutionellen Monarchie zur Königsdiktatur. Von der Besatzung durch Nazi-Deutschland und das faschistischen Italien im Zweiten Weltkrieg zur Befreiung im Volksbefreiungskrieg unter Führung der Kommunistischen Partei Jugoslawiens. Vom treuen Verbündeten der Sowjetunion zum Konflikt mit Stalin. Vom Versuch des Aufbaus einer selbstverwalteten sozialistischen Gesellschaft in die blutigen Bürgerkriege der 1990er Jahre.

Was ist passiert in diesen 100 Jahren? Was bleibt und was können wir lernen?

Wir diskutieren wichtige Wegmarken jugoslawischer Geschichte zusammen mit:

  • Milica Popović, Soziologin aus Belgrad/Ljubljana/Zagreb/Paris
  • Krunoslav Stojaković, Leiter des Südosteuropa Büros der Rosa-Luxemburg-Stiftung
  • Gal Kirn, Kulturwissenschaftler TU Dresden und
  • Roland Zschächner, Journalist «junge Welt».
  • Moderation: Wenke Christoph, Europareferentin der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Die Veranstaltung wird simultan übersetzt.

Im Anschluss: Get together bei Bier und Balkanbeats.
 

***ENGLISH***

Yugoslavia: Rise and Fall

This year would have marked Yugoslavia’s 100th anniversary had it not broken apart.
We would like to use this anniversary as an occasion to discuss important milestones of Yugoslavian history together with Yugoslavian experts and at the same time present the RLS web documentation “100 Years of Yugoslavia”.
Founded in 1918 as a kingdom building on the idea of uniting the South Slavic peoples of the Habsburg monarchy and the Ottoman Empire, both the idea of Yugoslavism and the state of Yugoslavia underwent a highly eventful history.
From constitutional monarchy to royal dictatorship; from occupation by Nazi Germany and Fascist Italy in World War II to liberation in the People's Liberation War under the leadership of the Communist Party of Yugoslavia. From loyal ally of the Soviet Union to the conflict with Stalin; from the attempt to build a self-governing socialist society to the bloody civil wars of the 1990s.
What happened in these 100 years? What remains, and what can we learn?

Our panel will discuss important milestones of Yugoslav history together with:

  • Milica Popović, sociologist from Belgrade/Ljubljana/Zagreb
  • Krunoslav Stojaković, head of the South East Europe office of the Rosa-Luxemburg-Stiftung
  • Gal Kirn, cultural scientist at the Technical University of Dresden
  • and Roland Zschächner, journalist for the newspaper Junge Welt.
  • Moderation: Wenke Christoph, Rosa-Luxemburg-Stiftung

At the same time, we will be launching the web documentation «100 Years of Yugoslavia.»

After that: get-together at Balkanbeats

Standort

Kontakt

Dorit Riethmüller

Projektmanagerin Südosteuropa, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Telefon: +49 (0)30 44310-414