22. Februar 2019 Ausstellung/Kultur 100 Jahre - 100 Tage Eisner

Eine neue Inszenierung über die Münchner Revolution von 1918/19

Information

Veranstaltungsort

Der Kleine Bühnenboden
Schillerstr. 48a
48155 Münster

Zeit

22.02.2019, 20:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Erinnerungspolitik / Antifaschismus, Revolutionen100

Zugeordnete Dateien

  • Szenischen Lesung zum 100. Todestag Eisners. Unter der Regie von Konrad Haller spielt und liest ein 8-köpfiges Ensemble

„Die hundert Tage der Regierung Eisner haben mehr Ideen, mehr Freuden der Vernunft und mehr Belebung der Geister gebracht als die fünfzig Jahre vorher“, schrieb Heinrich Mann zur Beerdigung von Kurt Eisner.

Die dicht gedrängten Ereignisse der Revolutionsjahre 1918/19 jähren sich zum hundertsten Mal. Zu diesem historischen Anlass wird nun in Münster eine szenische Lesung und Theater geboten. Die literarische Grundlage der Inszenierung ist das Buch Hundert Tage Eisner von Gerhard Schepper mit authentischen Aussagen der handelnden Personen jener bedeutsamen Zeit. Vermittelt werden dabei Revolutionsereignisse und Eindrücke von dem Mann, der so viel Anteil daran hatte, dass die Umwälzungen so durch und durch gutmütig verliefen, hierin vielleicht sogar einzigartig in der Weltgeschichte.

Auch Eisners Ideen, die Menschen durch einen Dualismus von Parlamenten und Räten unmittelbar an der Demokratie zu beteiligen, seine ethische Begründung für eine friedliche und sozialistische Entwicklung und seine Liebe zu den Menschen haben Vorbildcharakter bis auf den heutigen Tag.

Karten gibt es unter: http://www.derkleinebuehnenboden.de/


In Kooperqation mit Der kleine Bühnenboden

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0203 3177392