8. Februar 2019 Seminar The Future is unwritten

Zukunftskonferenzen moderieren

Information

Veranstaltungsort

Rosa-Luxemburg-Stiftung SR 1
Franz-Mehring-Platz 1
10243 Berlin

Zeit

08.02.2019, 16:00 - 10.02.2019, 18:00 Uhr

Themenbereiche

Partizipation / Bürgerrechte, Politische Weiterbildung, Praxisreflektionen

Kosten

für Institutionen: 200,00 €
Normalpreis: 90,00 €
Ermäßigter Preis: 60,00 €
ermöglichend: 30,00 €

Zugeordnete Dateien

Jetzt anmelden

Die Zukunft gehört den Visionen Die Teilnehmer*innen erleben eine Zukunftskonferenz zu partizipativen Entwicklungs- und Gestaltungsprozessen. Sie lernen die Methode der Zukunftswerkstätte kennen, erproben selbst künstlerische Zugänge und entwickeln Visionen für die Gestaltung partizipativer Entwicklungs- und Gestaltungsprozesse für ihre Arbeitsfelder. In der Nachbereitungsphase werden die Entwürfe auf Praxistauglichkeit überprüft und mögliche Stolpersteine in der Vorbereitung und Durchführung besprochen. Ein Focus wird darauf gesetzt, Zukunftswerkstätten und ihre mögliche Wirkung in den Prozessen gesellschaftlichen Wandels zu verorten und sie entsprechend der Verortung zu gestalten.

Inhalte des Serminars:

  1. Kennenlernen der Mehtode Zukunftswerkstatt
  2. Entwicklung gemeinsamer Visionen bei unterschiedlichen Hintergründen
  3. Kennenlernen künstlerischer Methoden
  4. Arbeit mit Werkzeugen, die helfen Visionen auf ihre Machbarkeit zu überprüfen
  5. Anwenden der Methode.

Hinweis: Dieses Seminar ist Teil der Wahlmodule für den Kurs "Große Gruppen begleiten".

Team:

Sabine Kuhn, ist Theaterpädagogin und arbeitet in der ästhetischen Bildung mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen und als politische Bildnerin. Sie interessiert sich für die Konstruktion von Körper(n) und kollektiven Prozessen und Praktiken, die Zusammenleben organisieren. Mit einfachen theatralen Methoden bringt sie Menschen in Austausch und gemeinsame Reflexion und regt zum Erkunden neuer Handlungsmöglichkeiten an. Aktuell forscht sie für das Kinder- und Jugendtheater an der PARKAUE in einer großen Zukunftswerkstatt zu der “klügeren Stadt der Zukunft”.

Anna Stiede, ist Politikwissenschaftlerin, arbeitet als politische Bildnerin & Kommunikationstrainerin. Ihre Themen sind geschichtliche Erinnerung sozialer Bewegungen, feministische Fragen rund um Sorge und Arbeit, sowie die Erforschung der tiefen sozialen Umwälzungen in Folge der Digitalisierung. In ihrer Arbeit sucht sie die Vermittlung von Theorie und Praxis in Gruppen und Teams für gesellschaftliche Veränderung anzuregen. Dabei verlässt sie gern auch mal die Pfade rein kognitiven Denkens, um wieder mehr mit dem gesamten Körper zu denken.

Anmeldung unter: weiterbildung@rosalux.org

Standort