13. Juni 2017 Diskussion/Vortrag Proteste gegen G20-Gipfel in Hamburg

Information

Veranstaltungsort

VHS Meppen
Freiherr-vom-Stein-Str.1
49716 Meppen

Zeit

13.06.2017, 19:00 - 21:00 Uhr

Themenbereiche

Soziale Bewegungen / Organisierung, Globalisierung, Kapitalismusanalyse, G20

Zugeordnete Dateien

Am 7. und 8. Juli tagt der G20-Gipfel in Hamburg. Die teilnehmenden und untereinander konkurrierenden Regierungen und Konzerne streiten dabei jeweils um die globale Vorherrschaft. Um ihre Interessen besser durchsetzen zu können, bekämpfen sie sich oder treffen Absprachen. Nach der Kritik des Bündnisses G20 entern sind sie das Symbol für das globale Wirken kapitalistischer Konzerne, Banken und Nationen. Dabei stürzen sie die Welt in Kriege, verschmutzen die Umwelt und schaffen tagtäglich mehr Elend. Sie sind Partner*innen und Konkurrent*innen zugleich. Es zählen nur Macht und Profite. Interessenssphären, Rohstoffreserven und Absatzmärkte werden von den Staaten abgesteckt und mit militärischer Macht gesichert. Wettrüsten und Truppenübungen der Supermächte und ihrer Partner sollen Entschlossenheit signalisieren: Territorialkampf im Pazifik, die andauernde NATO-Osterweiterung, sowie die offen ausgetragenen Stellvertreterkriege in der Ukraine und in Syrien zeugen von der politischen Brisanz des G20-Bündnisses. Während der G20-Gipfel für eine Welt voll Hunger und Tod steht, tritt das G20 Entern Bündnis für ein System, das allen Menschen gleichen Zugang zu Essen, Unterkunft, Bildung, Medizin, Arbeit, Kultur und Technik ermöglicht. Die nachhaltige Nutzung von Ressourcen und der Aufbau einer Wirtschaftsform zum Wohle der Menschen und nicht für den Reichtum einiger weniger Kapitalist*innen muss das Ziel der Menschheit sein. Deniz Ergün als Sprecher des G20 Enternbündnisses stellt die Kritik am Gipfel und die Positionen des Bündnisses vor und diskutiert darüber mit dem Publikum.

Eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung Niedersachsen in Kooperation mit Marxistische Linke Lingen, Antifaschistische Aktion 497 Meppen/Haren und Antirassistische Initiative Nordhorn ihm Rahmen  der Veranstaltungsreihe zum G20-Gipfel des Bündnis Emsland/Grafschaft gegen G20.

Standort