Video | Deutsche / Europäische Geschichte, Parteien- / Bewegungsgeschichte, 1968 «1968» — ein globaler Aufbruch, von dem wir heute noch lernen können

«68» ist Protest gegen Autorität und Hierarchie, für Freiheit und vielfältige Lebensmodelle. Die Revolten Ende der 1960er Jahre haben weltweit bis heute ihre Spuren hinterlassen, und sei es in Form von nicht eingelösten Versprechen. «68» zeigt: Fortschritt wird von unten errungen, wird erreicht durch scharfe Kritik und das Aufzeigen von Alternativen. Daran kann und sollte heute — 50 Jahre danach — wieder angeknüpft werden.

Bernd Hüttner, Referent für Zeitgeschichte und Geschichtspolitik, zu unserem Schwerpunkt «50 Jahre 1968».