Mediensammlung | Amerikas Neoliberalismus in Chile: Expandierend - und umstritten

Carlos Pérez Soto, ein bekannter chilenischer Linksintellektueller, kritisiert in den Interviewausschnitten die Vertiefung neoliberaler Programme unter den Mitte-Linksregierungen der Concertación. Er gibt eine Einschätzung zur Lage der Studierendenbewegung kurz vor den Wahlen im November, und er vergleicht die Repression gegen die Studierenden mit der gegen die Mapuche. In einem ausführlicheren Teil spricht er sowohl die Problematik einer schleichenden Privatisierung der chilenischen Gesundheitsversorgung an, als auch die gleichzeitige Zunahme medizinischer Ansätze zur Erklärung und Lösung sozialer Problemlagen der chilenischen Gesellschaft.