Video | Afrika, Migration / Flucht, Kunst / Performance Street Art Dakar

Während Europäer*innen in viele Länder der Welt reisen können oder dort arbeiten, sind legale Wege aus dem globalen Süden nach Europa fast inexistent. Gleichzeitig ist die Jugendarbeitslosigkeit in vielen Ländern Afrikas hoch.

So riskieren Menschen immer wieder die gefährliche Trans-Sahara-Route durch die Wüste und steigen in seeuntüchtige Boote über das Mittelmeer.

Graffiti-Sprayer aus Yeumbeul, einem Vorort von Dakar im Senegal, protestieren mit ihrer Kunst gegen die Anti-Migrationsgesetze, die den Senegales*innen aufgezwungen werden und kommen mit Anwohner*innen ins Gespräch. Streetart ist ihre Möglichkeit, Debatten loszutreten und Menschen im benachteiligten Vorort eine Stimme zu geben.