Video | Migration / Flucht, Rassismus / Neonazismus, Erinnern stören «Meine Heimat ist Frankenberg»

Ali Tulasoglus Weg in den Osten, Rassismus und Selbstbehauptung

Ali Tulasoglu kam 1990 als Jugendlicher nach Deutschland— in der Türkei musste er als Alevit Verfolgung fürchten. Im Gespräch berichtet er, über die Anziehungskraft ostdeutscher Landschaften, Döner als ökonomisches Erfolgskonzept, rassistische Gewalt und migrantische Selbstbehauptung sowie seine Heimat Frankenberg. Eine West-Ost-Migrationsgeschichte.

Ein Film von Daniel Poštrak. Mit Ali Tulasoglu. Kamera: Moritz Gröne.

Mehr Infos zum Projekt «Erinnern stören. Der Mauerfall aus migrantischer und jüdischer Perspektive»