Video | Commons / Soziale Infrastruktur, Wirtschafts- / Sozialpolitik, Ungleichheit / Soziale Kämpfe, Livestream Altersarmut in der Krise? – Ausnahme&Zustand #15

Faktencheck mit Dagmar Hühne und Holger Balodis

Gegenstand der Corona-Maßnahmen ist auch die Rentenpolitik, vor dem Hintergrund des wirtschaftlichen Einbruchs droht in der aktuellen Krise eine Nullrunde bei den Renten. Die Einbußen der Rentenversicherung, durch Kurzarbeit und Jobverlust sind immens. Neoliberale Thinktanks wie das Institut für Neue Soziale Marktwirtschaft wollen durch einen «Nachholfaktor» langfristig die Renten faktisch absenken. Die Erzählung der reichen Rentner*innen in einer immer älter werdenden Gesellschaft, die der jungen Generation auf der Tasche liegen würden, existierte aber schon lange vor Corona. Massenphänomene wie Altersarmut werden hier ignoriert. Holger Balodis und Dagmar Hühne räumen im «argumente»-Heft «Es gibt keine Altersarmut in Deutschland!»  mit den Mythen rund um die deutsche Rentenpolitik auf. Mit ihnen möchten wir darüber sprechen, was Altersarmut in Zeiten von Corona bedeutet. Und darüber, warum der Kampf um die Rente eine Frage von Umverteilung und Gerechtigkeit ist – und kein Generationenkonflikt.