Video | Feminismus, Sozialismus Rosa Luxemburgs Einfluss auf heutige Parlamentsarbeit

Feminististischer Staatsumbau als Teil einer revolutionären Realpolitik?

Viele Sozialist*innen eint inzwischen der Anspruch, revolutionäre Realpolitik im Sinne Rosa Luxemburgs zu betreiben. Statt Reform und Revolution weiter gegeneinander auszuspielen geht es ihnen darum, „die große Idee des sozialistischen Endziels in die Scheidemünze der Tagespolitik umzuwechseln und die politische Kleinarbeit des Alltages zum ausführenden Werkzeug der großen Idee zu erheben“ (Luxemburg 1903, 373). Doch darüber, was dies konkret bedeutet, kann wiederum lange gestritten werden. Und das sollte es auch. Denn es gibt keine letztgültige Antwort auf die Frage, wie eine solche Politik denn auszusehen hätte und viel zu häufig wird Rosa Luxemburgs Gedanke für eine rein rhetorische Radikalisierung von politischer Elendsverwaltung entfremdet. In diesem Video erklärt Cornelia Möhring, wie Rosa Luxemburgs Gedanken bis heute ihre parlamentarische Arbeit beeinflussen.

Rosa Luxemburgs Einfluss auf heutige Parlamentsarbeit