Nachricht | Studienwerk - Rosa-Luxemburg-Stiftung Ideen, die die Welt bewegen

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung auf der Frankfurter Buchmesse vom 10. bis 14. Oktober 2018

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung auf der Frankfurter Buchmesse 2018
Ein vielfältiges Angebot und Zeit zum Diskutieren: Die Rosa-Luxemburg-Stiftung auf der Frankfurter Buchmesse 2018

Wir sind wieder dabei: Die Rosa-Luxemburg-Stiftung präsentiert ihre Publikationen in Halle 3.1., Stand G50. Auch diesmal stehen wir mit einer Auswahl unserer aktuellen Analysen, Bildungsmaterialien, luxemburg argumenten, Studien und der Zeitschrift LuXemburg – eben mit unseren vielfältigen Printformaten – im Ausstellungsbereich Literatur und Sachbuch.

Für alle, die Interesse an der Arbeit der Rosa-Luxemburg-Stiftung und an ihrem politischen Umfeld haben: Von 9 bis 18:30 Uhr bieten Mitarbeiter*innen der Stiftung einen Treffpunkt zum Informieren, Diskutieren, Nachfragen und Meinungsaustausch an. Mittwoch bis Freitag bleibt die Messe den Fachbesucher*innen und der Presse vorbehalten. Am Wochenende öffnet die Buchmesse dann ihre Tore für Privatbesucher*innen.

Und ja, versprochen: Die Stoffrucksäcke «Rassismus ist keine Alternative» haben wir ebenso eingepackt wie Rosa-Luxemburg-Plakate und die eben aus der Druckerei gekommenen Flyer des Studienwerks. Ziel der Rosa-Luxemburg-Stiftung ist es, durch politische Bildung zu Demokratie, sozialer Gerechtigkeit und Solidarität beizutragen sowie zum Ausgleich sozialer, geschlechts- oder ethnisch bedingter Benachteiligung. Diese Werte sind Grundlage der Studien- und Promotionsförderung des Studienwerks der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

2018 ohne Marx? Das geht nun wirklich nicht. Deshalb beteiligt sich der Karl Dietz Verlag Berlin ebenfalls mit einigen ausgesuchten Büchern. Im Regal am Stand der Rosa-Luxemburg-Stiftung steht neben Aktuellem über Marx natürlich auch der blaue Band 44 der Marx-Engels-Werke (MEW), genauso wie «Rosa. Die Graphic Novel über Rosa Luxemburg» von Kate Evans. Das möchte schon sein, wird die Graphic Novel doch auch im Programm am Stand G50 in Halle 3.1 besprochen.
 

Programm am Stand

Veranstaltungen am Samstag, 13. Oktober 2018:


  • 13 Uhr: Gastland Georgien
    Dr. Lasha Bakradze
    , Professor für Geschichte an der Staatlichen Ilia-Universität und Direktor des Staatlichen Georgischen Literaturmuseums in Tbilisi im Gespräch mit Lisa Albrecht, Referentin der Geschäftsführung der Rosa-Luxemburg-Stiftung über die erste Unabhängigkeit Georgiens 1918-21 und heute.
  • 14 Uhr: Buchpräsentation
    «Rosa. Die Graphic Novel über Rosa Luxemburg» von Kate Evans: Olaf Koppe, Tageszeitung neues deutschland und Loren Balhorn, Onlineredakteur der Rosa-Luxemburg-Stiftung sprechen über die im Karl Dietz Verlag Berlin 2018 erschienene Publikation.
  • 15 Uhr: Buchpräsentation
    Dr. Jakob Krameritsch, Autor und Mitherausgeber von «Zum Beispiel BASF. Über Konzernmacht und Menschenrechte» blickt im Gespräch mit Loren Balhorn, Onlineredakteur der Rosa-Luxemburg-Stiftung hinter die Fassade des Weltkonzerns. (Mandelbaum Verlag, Wien, 2018)
  • 16 Uhr: Buchpräsentation
    Claudia Leonhardt/Felicitas Weck: «Linke Kommunalpolitik – Eine Einführung.» Über das Buch, das im September 2018 im VSA: Verlag erscheint, sprechen die Autorinnen Claudia Leonhardt und Felicitas Weck mit Ulrike Hempel, Referentin für Publikationen/Öffentlichkeitsarbeit der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
    Claudia Leonhardt ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Bundestagsbüro der LINKEN-Abgeordneten Kerstin Kassner. Felicitas Weck ist Referentin für kommunale Koordination der Bundestagsfraktion DIE LINKE. Die komplett neu verfasste Ausgabe des «Crashkurs Kommune»-Klassikers «Linke Kommunalpolitik. Für Einsteiger*innen und Fortgeschrittene» ist in Kooperation mit der Kommunalakademie der Rosa-Luxemburg-Stiftung erschienen.

Die Frankfurter Buchmesse ist die größte Buchmesse der Welt. Mehr als 7.100 Aussteller aus rund 100 Ländern präsentieren auf der Buchmesse Frankfurt über 400.000 Buchtitel, Landkarten, Manuskripte und Grafiken sowie digitale Medien wie Hörbücher und E-Books aller Themen.

Kontakt

Rolle Persondetails
Referentin für Publikationen und Öffentlichkeitsarbeit Ulrike Hempel
E-Mail: ulrike.hempel@rosalux.org
Telefon: +49 30 44310 538
Raum: 134
Englische Webredaktion Loren Balhorn
E-Mail: loren.balhorn@rosalux.org
Telefon: +49 30 44310 474
Raum: 128