Nachricht | GK Geschichte Andresen: Widerspruch als Lebensprinzip. Der undogmatische Sozialist Heinz Brandt (1909-1986), Bonn 2007

Manfred Wilke bespricht den Titel auf HSoZuKult und schreibt: "Das außergewöhnliche Leben des Sozialisten Heinz Brandt hat seinen
Biografen gefunden. Knud Andresen hat eine auch sprachlich überzeugende
Biografie geschrieben, die einen Wesenszug von Brandt im Titel
hervorhebt: „Widerspruch als Lebensprinzip“. Widerspruch gegen Krieg,
Ausbeutung, die Diktaturen und als Atompazifist gegen die Kernkraft.
Sein Glaube an den Sozialismus, auf den er hoffte als die gerechte Welt
und für den er kämpfte als Mitglied der KPD, der SED, der SPD und der
IG-Metall, gab ihm die Glaubenskraft, den Widerspruch auch in und
gegenüber den Organisationen der Arbeiterbewegung zu leben."
Der Rezenszent abschliessend: "Diese Biografie ist ein wichtiger Beitrag zur Zeitgeschichte und dies in vielfacher Hinsicht."