Nachricht | Wo bleibt die Arbeit? (Ausstellungskritik)

Eine Ausstellung rund um die Fabrik. Das Stadt- und Industriemuseum in Rüsselsheim beschäftigt sich mit dem Wandel der Arbeitswelt in der Opel-Stadt – und darüber hinaus.
Dr. Rainer Fattmann hat sie besucht auf dem DGB-Debattenportal www.gegenblende.de darüber berichtet. Er schreibt: "Unter dem Motto „Erlebnis Geschichte. Vom Faustkeil zum Industrieroboter - von der Steinzeit zur Moderne“ informiert das Industriemuseum der Stadt Rüsselsheim seit 1976 über die Entwicklung von Arbeitstechniken und Arbeitsverhältnissen von der Vorgeschichte bis in die Gegenwart. Drei Jahre nach seiner Eröffnung wurde es aufgrund einer Ausstellungskonzeption, die erstmals Technik-, Industrie- und Sozialgeschichte verband und zugleich auch die Lebens- und Arbeitsverhältnisse der 'einfachen' Menschen in den Blick rückte, mit dem Museumspreis des Europarates als Modell-Museum ausgezeichnet."
Komplette Ausstellungskritik hier lesen.