Ausschreibung | Südostasien Kurator*in für eine Dalit-Filmreihe gesucht

Honorarvertrag, Bewerbung bis zum 29.5.2022 (DE/EN)

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS), eine national und international tätige deutsche politische Stiftung, ist dem Denken und Handeln ihrer Namensgeberin, der Sozialistin Rosa Luxemburg, verpflichtet: Wir engagieren uns für Frieden, Demokratie, soziale Gerechtigkeit und einen demokratischen Sozialismus.

Die Stiftung sucht derzeit eine*n Kurator*in für die Konzeption und Durchführung einer Filmreihe, die sich mit Dalit-Identitäten im heutigen Indien, struktureller Ungleichheit und Diskriminierung in Indiens Kastensystem auseinandersetzt. Der Auftrag wird als Honorarvertrag erteilt, die Entlohnung beträgt 1500 Euro. Zusätzlich können, nach vorheriger Absprache mit der RLS, Reisekosten für eine Teilnahme an Koordinationsgesprächen und zur Durchführung der Filmgespräche erstattet werden.

Curator wanted for Dalit Film Series in Berlin | Download English version

Ziel der Filmreihe

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung möchte eine Auswahl von Filmen von Dalit-Regisseur*innen zeigen, welche Aufmerksamkeit für die Diskriminierung und Ausbeutung dieser in Indien stark benachteiligten Gruppe generieren, aber auch Dalit-Lebenswelten und -identitäten eine Bühne geben soll. Die Filmreihe soll fünf Filme beinhalten, die in wöchentlichem Abstand in einem Berliner Kino gezeigt werden.

Aufgaben der Auftragnehmer*in

Die Auftragnehmer*in ist für die Konzeption und die Durchführung der Filmreihe verantwortlich. Im Einzelnen beinhaltet dies:

  • Vorschlag einer Liste von 10 Filmen (priorisiert) auf Grundlage des eingereichten Konzepts mit Kommentaren zur thematischen und politischen Relevanz sowie zu künstlerischen Qualität der Filme. In Absprache mit der RLS werden dann 5 Filme aus dieser Liste ausgewählt.
  • Falls die ausgewählten Filme keinen Verleih haben, ist es Aufgabe der Auftragnehmer*in sicherzustellen, dass der Regisseur/die Regisseurin den Film zur Verfügung stellt und den Kontakt zur RLS herzustellen.
  • Vorschläge von 15 Panelist*innen für die Filmgespräche (priorisiert), die im Anschluss an jede Filmvorführung stattfinden sollen. 
  • Moderation der Filmgespräche
Anforderungen an die Bewerber*in
  • Sehr gute Kenntnis der Thematik der Filmreihe
  • Erfahrung mit der Konzeption und Durchführung von Filmreihen/Filmfestivals
  • Bewerbungen von Dalits oder Angehörigen anderer marginalisierter Communities in Indien werden bevorzugt behandelt
Sonstige Hinweise

Die Filmreihe sollte im Oktober/November/Dezember 2022 stattfinden. Die Vorschläge für die Filme müssen bis zum 30. Juni 2022 vorliegen, die Vorschläge für die Panelist*innen bis zum 31. Juli 2022.

Bewerbung

Die Bewerbung sollte einen Lebenslauf und ein Anschreiben enthalten, aus dem die Eignung der Bewerber*in für die ausgeschriebene Tätigkeit hervorgeht. Zudem wird ein einseitiges Konzept für die inhaltliche Gestaltung der Filmreihe erwartet.

Bewerbungen bitte bis zum 29. Mai 2022 per Email an Dr. Leonie Schiffauer, Referentin für Süd-, Ost- und Zentralasien leonie.schiffauer@rosalux.org.