Nachricht | Kultur / Medien Die Rosa-Luxemburg-Stiftung auf dem Fest der Linken

Etwa 10.000 Menschen besuchten das diesjährige Fest. Mit vier großen thematischen Veranstaltungen und weiteren Lesungen, Kabaretteinlagen und kulturellen Beiträgen hatte die Stiftung das Wochenende inhaltlich geprägt.

Das «Fest der Linken» fand vom 27. bis 29. Mai in der Berliner Kulturbrauerei statt.
Am Samstag begann das Programm der RLS mit »Rosa goes America», Lesung und Podiumsgespräch anlässlich der von der RLS unterstützten Herausgabe der englischen Werkübersetzung von Rosa Luxemburg. Abends debattierten NetzaktivistInnen, u.a. Wikileaks-Mitbegründer Daniel Mathews, über die umstrittene Informationsplattform und den Stellenwert von Transparenz in der (digitalen) Demokratie.


Weitere Videodokumentationen: http://www.youtube.com/rosaluxstiftung 

Der Umgang des Staates und seiner Geheimdienste mit den Linken ist ein Schwerpunkt des Programms am Sonntag. Mit Bodo Ramelow und Rolf Gössner hatte die Stiftung zwei prominente Opfer des Verfassungsschutzes eingeladen. Später beschäftigte sich die Podiumsdiskussion «Verdächtig links» mit der Extremismus-Debatte und ihrer verhängnisvollen Gleichsetzung von Linken und Neonazis. Weitere Veranstaltungen der Stiftung fanden zu Themen wie Stadtumbau und Gentrifizierung sowie zur neuen politischen Rolle der Schwellenländer statt.

An beiden Veranstaltungstagen informierte die Stiftung an einem Stand über ihre Arbeit. Mit dem «Internationalen Zentrum» kam in diesem Jahr noch ein zusätzliches Informationsangebot des Zentrums für internationalen Dialog und Zusammenarbeit der RLS hinzu.



FDL 2011

Programm der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Samstag, 28.5.2011

ND-LIVE-BÜHNE

11 Uhr

Eröffnung

Mit Florian Weis, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung

LITERATURWERKSTATT

13 Uhr

Rosa Luxemburg: Eine Wanderung durch das Leben, die Zeiten und das Nachleben

Szenische Lesung mit Regine Seidler (Grips Theater Berlin) und Jörn Schütrumpf (Dietz Berlin)

14:15 Uhr

Rosa goes America

Podiumsgespräch mit Annelies Laschitza (Luxemburg-Biografin), Evelin Wittich und Holger Politt (beide Rosa-Luxemburg-Stiftung); Moderation: Jörn Schütrumpf (Dietz Berlin)

19 Uhr

Gerd Hoffmann: «Alternativlos», Politkabarett

PALAIS

20 Uhr

«Ultimative Transparenz – Wikileaks auf dem Prüfstand»

Kurzfilm zu Wikileaks. Einführung: Daniel Mathews (Politischer Aktivist, Wikileaks-Gründungsmitglied, USA) im Gespräch mit Anne Roth (Netz- und Medienaktivistin und Bloggerin von annalist.noblogs.org)
Podiumsgespräch mit Daniel Mathews, Halina Wawzyniak MdB (netzpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE), Constanze Kurz (Chaos Computer Club); Moderation: Norbert Schepers (Rosa-Luxemburg-Stiftung, AG Digitale Demokratie)

FESTGELÄNDE

11 bis 20 Uhr

Informationsstand der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Fläche vor dem Palais

11 bis 20 Uhr

Internationales Zentrum

Informationsangebot des Zentrums für internationalen Dialog und Zusammenarbeit der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Sonntag, 29.5.2011

ND-LIVE-BÜHNE

11:30 Uhr

Begrüßung
Dagmar Enkelmann, Vize-Vorstandsvorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion DIE LINKE

LINKE-BÜHNE

14 Uhr

Linke im Visier

Mit Bodo Ramelow (MdL, Vorstandsmitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung, Franktionsvorsitzender DIE LINKE Thüringen), Rolf Gössner (Internationale Liga für Menschenrechte), Udo Wolf (MdA, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE Berlin); Moderation: Doris Akrap (taz)

16 Uhr

Verdächtig links – Wohin führt die «Extremismus»-Debatte?

Mathias Brodkorb MdL (SPD, Mecklenburg-Vorpommern), Kerstin Köditz MdL (Fraktion DIE LINKE, Sachsen), Michael Czaszkoczy (Lehrer und Antifaschist/ von Berufsverbot betroffen), Konrad Klingenburg (DGB-Bundesvorstand); Moderation: Ines Wallrodt (ND)

PALAIS

13 Uhr

Entedelt eure Stadt – Alternativen für die Metropole

Klaus Lederer (MdA, Landesvorsitzender DIE LINKE Berlin), Carsten Joost (Spreeufer für alle), Michael Kötter (Anschutz Entertainment Group); Moderation: Wenke Christoph (Vorstandsmitglied der Rosa-Luxemburg-Stiftung)

LITERATURWERKSTATT

12 Uhr

Stephan Schmalz/Matthias Ebenau: «Auf dem Sprung – Brasilien, Indien und China»

Gespräch mit Stephan Schmalz (Universität Jena, Autor), Anne Tittor (Soziologin, Universität Kassel, angefragt), Marlies Linke und Sonja Blasig (beide Rosa-Luxemburg-Stiftung); Moderation: Mario Candeias (Rosa-Luxemburg-Stiftung)

FESTGELÄNDE

11 bis 18 Uhr

Informationsstand der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Fläche vor dem Palais

11 bis 18 Uhr

Internationales Zentrum

Informationsangebot des Zentrums für internationalen Dialog und Zusammenarbeit der  Rosa-Luxemburg-Stiftung

http://www.fest-der-linken.de