Pressemeldung | Gegen blutiges Unrecht

Buch zur Debatte um Rehabilitierung von «Kriegsverrätern» erschienen / Vorstellung am 27. Juni 2011 mit Ludwig Baumann und Jan Korte in Berlin. MEDIENHINWEIS

Sehr geehrte Medienvertreterinnen und -vertreter,

mehr als vier Jahre lang debattierte der Bundestag über die Rehabilitierung so genannter «Kriegsverräter». Dabei verweigerten sich zu Beginn nicht nur konservative Kreise der Benennung der NS-Militärgerichtsbarkeit als das, was sie war: blutiges NS-Unrecht.

Wir laden Sie ein zur Buchvorstellung

Kriegsverrat. Vergangenheitspolitik in Deutschland
Analysen, Kommentare und Dokumente einer Debatte

am 27. Juni 2011 (Montag) um 19 Uhr

im taz-Café, Rudi-Dutschke-Straße 23, 10969 Berlin

mitLudwig Baumann (Bundesvereinigung der Opfer der NS-Militärjustiz), Jan Korte MdB (Vorstand Linksfraktion), Dominic Heilig (Autor und Journalist), Florian Weis (Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Rosa-Luxemburg-Stiftung) und Stefan Reinecke (taz – die tageszeitung, Moderation).

Der Bundestagsabgeordnete Jan Korte und Autor Dominic Heilig haben in dem Buch ihre Erfahrungen mit der Aufarbeitung der NS-Vergangenheit in der Bundesrepublik und der Durchsetzungsfähigkeit der LINKEN zusammengetragen. Es ist jüngst bei Dietz Berlin erschienen und enthält ein ausführliches Interview mit Ludwig Baumann, der im Alter von 20 Jahren aus der Wehrmacht desertierte und von der NS-Militärjustiz zunächst zum Tode verurteilt wurde. Nach der Umwandlung der Strafe inhaftierten ihn die Nazis im KZ Esterwegen und im Wehrmachtsgefängnis Torgau.

Zusätzliche Informationen zur Veranstaltung finden Sie im Downloadbereich weiter unten auf dieser Seite sowie hier. Das Verlagsprogramm von Dietz Berlin findet sich hier.

Über eine redaktionelle Ankündigung und eine Berichterstattung würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichem Gruß,
Henning Heine