Nachricht | Antifaschistisches Talkshow-Training für zivilgesellschaftliche Perspektiven aus Ostdeutschland

vom 31. Mai bis 2. Juni 2024 in Dresden; in Kooperation mit dem VVN-BdA Dresden, Anmeldg. bis 21.04.

Es ist bereits absehbar, dass die Kommunal- und Landtagswahlen in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen 2024 ein zentrales Medienthema sein werden. 
Egal, wie die Wahlen ausgehen: Die Analysen und Positionen der ostdeutschen Zivilgesellschaft werden in der Wahlnacht, den überregionalen Berichterstattungen und Sondersendungen unsichtbar bleiben. Stattdessen sind es Landeskorrespondent*innen und “Ost-Versteher” ohne klare Haltung, die vor und nach der Wahl zu Wort kommen. Das Ergebnis sind Meinungskommentare, die die Rechten verstehen wollen, dem Gendern die Schuld am Aufstieg der AfD geben oder ein regelrechtes “Ost-Bashing” betreiben.



Das muss nicht sein. Es gibt die organisierte Zivilgesellschaft, die Bürgerinitiativen, antirassistischen Bündnisse, migrantischen Organisationen und Omas gegen Rechts, die sich den Nazis in den Weg stellen, Geflüchtete Willkommen heißen und sich für einen offenen, solidarischen und sozial-ökologischen Osten engagieren. Sie kommen medial nur kaum vor.



Um zu ändern organisieren wir - die Aktivistinnen-Agentur, ein gemeinnütziger Bildungsverein aus Hamburg in Kooperation mit dem VVN-BdA Dresden und der Rosa-Luxemburg-Stiftung Thüringen - vom 31.05. bis 02. Juni 2024 ein Talkshow-Training, in dem wir dich dabei unterstützen, vor Kameras und Mikrofonen zu sprechen. Im Anschluss stellen wir dich Journalist*innen vor, um dein nächstes Interview zu vermitteln.



Kennst du jemanden, der oder die perfekt für dieses Training wäre? Hast du selbst Interesse? Alle Informationen und das Bewerbungsformular gibt es hier: https://www.aktivistinnen-agentur.de/trainings/nazis-raus/

Bewerbungsschluss ist der 21.04.2024