Nachricht | Afrika - International / Transnational 100 Jahre ANC

Südafrikas ANC wird 100 Jahre alt – ein Seminar debattiert Vergangenheit und Zukunft des ANC

Mehr als 60 in- und ausländische Experten diskutierten vom 20. bis 23. September auf Einladung der Johannesburger Universitäten mit StudentInnen, PolitikerInnen, GerwerkschafterInnen und NRO-VertreterInnen Vergangenheit und Zukunftdes Afrikanischen Nationalkongresses (ANC), der seit 1994 Südafrika regiert. Anlass der von der Rosa Luxemburg Stiftung geförderten Veranstaltung ist das bevorstehende Jubiläum im nächsten Jahr, denn dann wird der ANC 100 Jahre alt. 

Im Mittelpunkt der Diskussionen standen historische Fragen, wie die ursprüngliche Dominanz der schwarzen Elite innerhalb des ANCs und die Rolle der kommunistischen Partei Südafrikas (SACP) bei der Öffnung des ANCs hin zu den Massen und der Durchsetzung einer multirassischen Orientierung innerhalb des ANCs.

An die geschichtswissenschaftliche Auseinandersetzung schlossen sich aber auch Diskussionen zu aktuellen Fragen an, so etwa, die von der ANC-Jugendliga und ihrem Präsidenten Julius Malema beschworene Kontinuität mit den Jugendligaführern Nelson Mandela und Walter Sisulu. Die Verbindungen zwischen den Forderungen der Jugendliga heute und gestern wurde ebenso kritisch unter die Lupe genommen, wie die Ursachen, der gegenwärtig immer wieder aufflammenden Unruhen in den Townships, die in einer Protestkultur verankert seien, deren Wurzeln bis in die 1940er Jahre zurückreichen würden.

Einer der Höhepunkte der Veranstaltung war die mit dem stellvertretenden Transportminister Jeremy Cronin und dem Johannesburger Politikwissenschaftler Adam Habib besetzte Podiumsdiskussion, die sich mit dem Zustand des ANCs heute und seiner Zukunft auseinander setzte. Habib, ausgewiesener Kenner des ANCs, wies Szenarien, wonach der ANC auseinanderbrechen könne, als unbegründet zurück. COPEs schlechter Zustand beweise, dass es außerhalb des ANCs kein politisches Leben gebe. COPE hatte sich  2008 nach einem internen Machtkampf im ANC gebildet.

 Dr. Armin Osmanovic, Büroleiter der Rosa-Luxemburg Stiftung in Johannesburg

Ausführliche Informationen zum Programm, Beiträgen und Fotos der Konferenz finden sie hier


Dr. Hans-Georg Schleicher Südafrikaexperte und Autor des Buches „Südafrikas neue Elite. Die Prägung der ANC Führung durch das Exil“ (Institut für Afrikakunde, Hamburg: 2004) war im Auftrag der Rosa Luxemburg Stiftung mit dabei und schilderte seine Forschungsergebnisse sowie seine Erfahrungen als Diplomat, Historiker und Zeitzeuge im Südlichen Afrika während des Unabhängigkeitskampfes.

Beitrag herunterladen


COMING SOON...

Die rls veranstaltet am 21. Januar 2012 in Zusammenarbeit mit SODI, DAFRIG und AfricAvenir eine Konferenz anlässlich des 100 jährigen Jubiläums des ANC. Wir erwarten hochkarätige AktivistInnen und ZeitzeugInnen der Bewegung.

Keynotespeaker wird der südafrikanische Freiheitskämpfer und ANC Mitglied Denis Goldberg sein.