Nachricht | International / Transnational - Amerika Mexiko im Ausnahmezustand

Interview mit José Reveles und Marta Durán über Drogenkriege, Korruption und zivilgesellschaftliche Perspektiven in Mexiko. Veranstaltungen in Berlin und Bielefeld.

Über 40.000 Tote, 15.000 verschleppte MigrantInnen, ein Präsident im «Krieg» gegen die Kartelle, Korruption in Polizei und Politik, ganze Landstriche unter der Kontrolle des organisierten Verbrechens – und eine zivile Gesellschaft, die allmählich gegen den Terror zu mobilisieren beginnt. Der renommierte Autor José Reveles und die Journalistin Marta Durán de Huerta sprechen zu den Hintergründen der Schockmeldungen zum mexikanischen «Drogenkrieg».

Im Vorfeld der Veranstaltungen mit José Reveles und Marta Durán in Berlin, Hamburg und Bielefeld sprach Angela Isphording, RLS-Referentin Lateinamerika mit beiden.
Das Interview in spanischer Sprache wurde aufgezeichnet.
Die vollständige Übersetzung finden Sie hier.

Veranstaltungen: