Nachricht | Geschichte - Politische Weiterbildung - Jugendbildung Update zur Netzwerkstatt Jugendbildung

"Denn du schreibst Geschichte"

Nun steht auch das Programm der Netzwerkstatt fest –

bei Interesse schnell noch anmelden unter lebuhn@rosalux.de


PROGRAMM (27.-29. September 2013, Werftpfuhl)

Freitag

18 Uhr Anreise/ Abendessen

19:00 Uhr Begrüßung , Kennenlernen und interaktive Entwicklung eines Zeitstrahls eigener Interessen und Projekte

Ab 21:00 Uhr Kneipe/ Austausch

Samstag

8:30 Uhr Frühstück

9:30 Uhr Einführung und theoretischer Input mit Cornelia Siebeck
„Wissen, was man tut: Gedächtnispolitik als soziopolitische Praxis“

Diskussion und Erarbeitung von Fragen für die Workshops am Nachmittag

12:30 Uhr Mittagessen

14:00 Uhr Workshop-Phase: Es finden drei Workshops parallel statt:

Workshop 1:NS-Erinnerungsarbeit am Beispiel von Topf & Söhne mit Michel Raab und N.N. aus Erfurt, Themen: Aufarbeitung und wie gehen wir in der heutigen Zeit damit um?
Hier könnten sich auch andere Interessierte an Gedenkstättenarbeit einbringen. Erfahrungen werden hier geteilt und zur Diskussion gestellt. Wie geht man mit der Geschichte vor der eigenen Haustür um? Was ist das explizit Linke an Gedenkstättenarbeit?

Workshop 2: Deutung von Geschichte/ Geschichtsdiskurse/ DDR-Geschichte am Beispiel der Veranstaltung im Conne Island zur Deutung des 17. Juni 1953, mit Philipp Graf. Hintergrund der Veranstaltung, Problempunkte, Austausch,…

Workshop 3:Pogrome 90er Jahre am Beispiel von Rostock-Lichtenhagen mit Soziale Bildung e.V.

18 Uhr Abendessen

19:30 bis 20:30 Uhr  Zusammenführung der Workshop-Ergebnisse

ab 21 Uhr Party/ Kneipe mit DJ I-Phone – wir spielen eure Hits!

Sonntag

Ab 8:30 Uhr Frühstück  

10 Uhr Feedback, bearbeitung offen gebliebener Fragen, Sammlung von Themenvorschlägen für die Netzwerkstatt 2014

12 Uhr Mittagessen

13 Uhr Treffen der Netzwerk-PGen, insbesondere PG Ex-Extremismus

14:30 Uhr Aufräumen

15 Uhr Abreise


...die Frage danach, was emanzipatorische Politische Jugendbildungsarbeit eigentlich ist, zieht sich seit der ersten Tagung (2003) durch die Arbeit des Jugendbildungsnetzwerks.

Auf der diesjährigen Netzwerkstatt soll diese Debatte unter dem Thema „Erinnerungsarbeit in der Politischen Bildung“ fortgeführt werden. Mit einem theoretischen Einstieg zu wichtigen Fragestellungen und Analysekriterien entwickeln und schärfen wir unsere Sichtweisen auf Erinnerungspolitik:

Wie sieht kritische politische Erinnerungsarbeit aktuell aus?
Was unterscheidet eine emanzipatorische Erinnerungsarbeit von einer konventionellen Geschichtsschreibung?
Mit welchen Methoden kann in der Vermittlung gearbeitet werden?

Die Ergebnisse der gemeinsamen Diskussion dienen uns danach in themenspezifischen Workshops auch dazu, unsere eigene Praxis gemeinsam zu reflektieren.

Wir laden euch dazu ein, an der Jugendbildungsnetzwerkstatt aktiv teilzunehmen und sie mitzugestalten.

Teilnahmebeitrag: 20 EUR, ermäßigt 10 EUR
Anmeldung bis 13.09. bei lebuhn@rosalux.de

ORT: Jugendbildungsstätte
Kurt Löwenstein,
Freienwalder Allee 8-10,
16356 Werneuchen/Werftpfuhl (Berlin)