Nachricht | Christopher Clarks Mächte auf dem Weg in den Ersten Weltkrieg

Außenpolitik ohne Unterbau - von Klaus Wernecke

Vor über 50 Jahren begann die Fischer-Kontroverse zur »Kriegsschuldfrage« am Ausbruch des Ersten Weltkrieges (vgl. Fischer 1961). Schließlich überwog ein Konsens: Alle beteiligten Mächte tragen – langfristig – Mitverantwortung für den Weg in den Ersten Weltkrieg. Im Juli 1914 aber zündet die Deutsche Reichsregierung die erste große Katastrophe des 20. Jahrhunderts.

Der ganze Beitrag im Heft 12/2013 von Sozialismus ist hier online.

Klaus Wernecke, Historiker in Hamburg, war Professor für Sozial- und Kulturgeschichte an der Universität Lüneburg.