Nachricht | WerkstattGeschichte 50. Heft

Mit dem aktuellen hat die 1992 gegründete WerkstattGeschichte nun ihr 50. Heft veröffentlicht. Sie wird ursprünglich als Zeitschrift der mit den Geschichtswerkstätten (vgl. dazu ak Nr. 479/2003, S. 28) verwobenen Alltagsgeschichte konzipiert. Heute hat sie sich zu einem akademischen Organ von NachwuchshistorikerInnen und ihrer akademischen LehrerInnen gewandelt. Durchweg letztere schreiben dann im Jubiläumsheft, vor allem über die Geschichte der Zeitschrift und der Geschichtswerkstättenbewegung selbst: Michael Wildt bietet eine Insitutionengeschichte, indem er den damals vor allem um den Begriff „Professionalisierung“ zentrierten Konflikt zwischen der Zeitschrift Geschichtswerkstatt, die dann noch bis 1999 in schließlich immer größeren Abständen erschien und der WerkstattGeschichte nacherzählt. Adelheid von Saldern skizziert den Einfluss, den die Bewegung der „Geschichte von unten“ auf das kommunikative Gedächtnis der Städte gehabt habe, nämlich einen – wen wunderts – demokratisierend-zivilisierenden – während sie noch zwei Absätze vorher der Geschichtswerkstättenbewegung „Verklärung vorindustrieller Zustände“ und „linke Heimattümelei“ vorwirft. Beide Aufsätze liefern viele Fakten und nicht zuletzt eine brauchbare Bibliographie der Literatur zum Thema. Die 5 x 50 historischen Lieblinge, die die Redaktion am Schluss des Heftes zusammengestellt hat, sind unnütze Spielerei. Spannend ist der Beitrag zu Puerto Rico, das gemeinhin als 50. Bundesstaat der USA angesehen wird, aber de facto eine Kolonie ist.

Ja, die die Geschichtswerkstätten sind Geschichte geworden; das vorliegende Heft bietet allen, die nicht ZeitzeugInnen sind, immerhin die Möglichkeit einer kritische Re-Lektüre dieses vergessenen Kapitels der bundesrepublikanischen Geschichtsarbeit. In der immer konservativer werdenden Disziplin der Geschichtswissenschaft ist WerkstattGeschichte ein wichtiges Forum, an den ursprünglichen Zielen der „Geschichte von unten“ gemessen, aber sehr durchwachsen zu beurteilen.

Bernd Hüttner

WerkstattGeschichte, Klartext Verlag Essen, 158 S., 14 EUR, www.werkstattgeschichte.de

Manuskript einer Kurzbesprechung, die in analyse und kritik Nr. 541 vom 21.8.2009 erschienen ist (externer Link in neuem Fenster folgtLink zum publizierten Text)