Nachricht | Parteien- / Bewegungsgeschichte Weipert: Das rote Berlin. Eine Geschichte der Berliner Arbeiterbewegung 1830 – 1934, Berlin 2013

Die renommierte Historikerin Helga Grebing rezensiert für Archiv für
Sozialgeschichte – Online-Rezensionen vom Februar 2014

Axel Weipert: Das rote Berlin : eine Geschichte der Berliner
Arbeiterbewegung 1830 – 1934, Berliner Wiss.-Verlag, Berlin 2013, 251 S.

Grebing nennt ihren Eindruck ungewohnt gleich im ersten Satz ihres Textes: "Der Autor verspricht eine Geschichte der Berliner Arbeiterbewegung – doch die bietet er nur bedingt, da er einen Teil dieser Geschichte – die Organisations-, Ideen- und Programmgeschichte – weitgehend ausblendet. Was er dennoch bietet, bleibt viel: eine Geschichte der Arbeiter, das heißt der lohnabhängig Arbeitenden „ohne relevantes Eigentum an Produktionsmitteln“, ihrer Aktivitäten im Arbeitsalltag, ihrer Aktionen aus den Betrieben und Wohnvierteln heraus und der vielfältigen Formen der Massenmobilisierung."

Das Erscheinen dieses Buches von Axel Weipert wurde von der RLS
finanziell unterstützt. Weipert ist Mitglied des Gesprächskreises
Geschichte der RLS und der Redaktion des Jahrbuch für Forschungen zur
Geschichte der Arbeiterbegung
.