Nachricht | AG Queer Studies (Hrsg.): Verqueerte Verhältnisse, Hamburg 2009

Norbert Finzsch, Historisches Seminar, Universität zu Köln, rezensiert für H-Soz-u-Kult


AG Queer Studies (Hrsg.): Verqueerte Verhältnisse. Intersektionale, ökonomiekritische und strategische Interventionen. Hamburg 2009; 224 S.; EUR 16,00.

Er schreibt: "2001 erschien „Jenseits der Geschlechtergrenzen“[1], ein zu Recht vielbeachteter Band, der den Raum der Queer Studies in Deutschland in vieler Hinsicht definierte, eröffnete und erweiterte. Acht Jahre später nun liegt ein zweiter Sammelband vor und man kann ohne Zweifel feststellen, dass er das erste Buch nicht nur ergänzt, sondern in vielen Bereichen in den Schatten stellt. Die immer wieder totgesagten Queer Studies sind nicht nur quicklebendig und ansehnlich, sondern politisch subversiv, ja System verändernd!
(..)
Alles in allem zeigt dieser Band noch einmal, wie wichtig und produktiv die Auseinandersetzung mit den Queer Studies für die Geistes- und Kulturwissenschaften in Deutschland sein kann, wenn ein kritischer Impuls die Produktion und Rezeption queerer Positionen infiziert. Dies ist dem vorliegenden Band in bemerkenswerter Weise gelungen."