Forschung und Technologie für nachhaltige Entwicklung

Workshop zur Nachhaltigkeit in Mecklenburg-Vorpommern 3. John-Desmond-Bernal-Tag. von Rainer Rilling

Workshop zur Nachhaltigkeit in Mecklenburg-Vorpommern 3. John-Desmond-Bernal-Tag

Streng ökologisches Denken und Handeln ohne soziale und wirtschaftliche Akzeptanz führt in die Sackgasse. Gleichzeitig muss das freie Agieren der Marktkräfte dort begrenzt werden, wo irreversible Schäden an Natur, Umwelt und Gesellschaft zu befürchten sind. Das heißt, nur wenn es gelingt Ökologie, Ökonomie und Soziokultur als untrennbar miteinander verbundenes komplexes System zu betrachten, erreichen wir eine nachhaltige gesellschaftliche Perspektive. Die Erforschung dieses Systems sowie die darauf fußende Entwicklung und Anwendung innovativer zukunftsfähiger Technologien müssen eine Schlüsselstellung einnehmen. Für ein solches Herangehen habe ich mich als Umweltminister in Mecklenburg-Vorpommern stets eingesetzt, versucht Impulse zu geben und als Koordinator gewirkt. Deshalb freue ich mich, dass die Rosa-Luxemburg-Stiftung ihren Workshop zu diesem Thema im Technologiepark Rostock-Warnemünde veranstaltet. Prof. Dr. Klinkmann, Dr. Huber und alle anderen Akteure garantieren Diskussionen auf hohem Niveau. Gern komme ich der Bitte nach, die Schirmherrschaft über die Tagung zu übernehmen. Ich wünsche allen Teilnehmern erkenntnisreiche Stunden, neue Anregungen für ihre weitere Arbeit im Interesse nachhaltiger Entwicklung.

Prof. Dr. Wolfgang Methling

Stellvertretender Ministerpräsident Mecklenburg-Vorpommern

Minister für Umwelt

Schirmherr des Workshops

Der Workshop widmet sich der nachhaltigen Entwicklung in Mecklenburg- Vorpommern mit der Vorstellung von Innovationsbeispielen, Projekten, erfolgreichen Programmen sowie praktischer Regierungspolitik im Interesse der Menschen und einer nachhaltigen Zukunft. Der Stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Umwelt, Prof. Dr. Wolfgang Methling, zieht Bilanz und stellt sich der Diskussion.

Den thematischen Schwerpunkt des Workshops bildet die kritische Auseinandersetzung mit Anspruch und Fortschritten der Forschungs- und Technologiepolitik auf dem Gebiet von Humanmedizin und Biomedizintechnik. Der Aufsichtsratsvorsitzende von BioCon Valley®, Prof. Dr. Horst Klinkmann, und der Geschäftsführer Dr. Wolfgang Blank stellen den Unternehmensverbund BioCon Valley® sowie »ScanBalt« – ein nordeuropäisches Wissenschafts- und Technologie-Netzwerk der Biomedizin – vor.

Zu den Podiumsdiskussionen und den anderen Beiträgen wird den Teilnehmern die Gelegenheit eines intensiven Meinungsaustausches geboten. Dabei sollen Erfahrungen und Standpunkte diskutiert werden, inwieweit Landespolitik im Kontext nationaler und internationaler Programme als Motor für Innovationen und Projekte nachhaltiger Entwicklung wirken kann. Der Workshop wird gemeinsam veranstaltet von der Rosa-Luxemburg-Stiftung (rls), ihrem Kollegium Wissenschaft und dem Gesprächskreis Nachhaltigkeit, den Bildungsvereinen Helle Panke Berlin, Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg und dem Regionalbüro der rls in Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit dem biomedizinischen Netzwerk BioCon Valley®.

Programm:

28. November 2003

7.00 UhrBus - Treffpunkt Potsdam:
rls Brandenburg, Dortustr. 53
08.00 - 14.00 Uhr

Bus-Treffpunkt Berlin:
rls, Franz-Mehring-Platz 1

Bei entsprechender Nachfrage wird ein Bus von Rostock nach Teterow und zurück eingesetzt.

Exkursion und Besuch von BioCon Valley®-Unternehmen in Teterow

10.00 UhrTreffpunkt Teterow für Individualreisende
Biomedizin Technikum Teterow
Wilhelm-Kolff-Platz 1
17166 Teterow
ab 12.30 Uhr Tagungsanmeldung in Rostock-Warnemünde und Mittagessen im Hotel "Am alten Strom"
Am Strom 61
18119 Rostock-Warnemünde
14.00 - 18.00 Uhr

Eröffnung
Dr. Evelin Wittich, rls

 

14.30 Uhr Einführungsreferate und Diskussion
Unternehmensverbund BioCon Valley®
Stand und Perspektiven des Unternehmensverbundes
Dr. Wolfgang Blank
Geschäftsführer Bioregion Berlin-Brandenburg
Dr. Kai Uwe Bindseil, Leiter BioTOP
Moderation: Dr. Evelin Wittich, rls
16.30 Uhr Podiumsdiskussion
Regionale Netzwerke zwischen Wissenschaft und Wirtschaft - international führende Beispiele in der Verbindung von wissenschaftlich-technischen und sozialen Innovationen im Kontext politischer Rahmenbedingungen
Dr. Martina Bunge, MdL Mecklenburg-Vorpommern
Dr. Wolfgang Blank (BioCon Valley®)
Dr. Kai Uwe Bindseil (BioTOP)
Dr. Wolfgang Weiß (Greifswald)
Moderation: Dr. Dagmar Enkelmann, MdL Brandenburg
18.30 UhrAbendessen
19.30 UhrVerleihung des 1. John-Desmond-Bernal-Förderpreises der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg
Dr. Andreas Trunschke, Vorsitzender rls Brandenburg, MdL Brandenburg
20.00 UhrProgramm Studenten der Hochschule für Musik und Theater Rostock

29. November 2003

09.00 Uhr

Referat und Diskussion
PDS in Regierungsverantwortung: Umweltpolitik - Impulse für technologische Innovation und Regionalentwicklung
Prof. Dr. Wolfgang Methling, Stellvertretender Ministerpräsident Mecklenburg-Vorpommern
Moderation: Dr. Wolfgang Bey, rls

10.30 Uhr Vorstellung von Innovationsbeispielen, Programmen und Projekten nachhaltiger Entwicklung
Moderation: Dr. Mignon Schwenke, Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommern
11.30 UhrReferat und Diskussion
"ScanBalt" - ein nordeuropäisches Wissenschafts- und Technologie-Netzwerk der Biomedizin
Prof. Dr. Horst Klinkmann, Aufsichtsratsvorsitzender BioCon Valley®
Moderation: Dr. Dietmar Bartsch
13.00 UhrMittagessen
14.00 Uhr Referat und Diskussion
Gesundheitsdienstleistungen als Gesellschafts- und Wirtschaftsfaktor zwischen Werte- und Profitsteuerung
Dr. Ellis Huber, Vorstand Securvita BKK
Moderation: Dr. Klaus Meier, rls
14.45 Uhr Podiumsdiskussion
Humanmedizin zukunftsfähig?!
Prof. Dr. Wolfgang Methling
Prof. Dr. Horst Klinkmann
Dr. Ellis Huber
Dr. Wolfram Friedersdorff
, Staatssekretär im Sozialministerium Mecklenburg-Vorpommern
Moderation: Dr. Wolfgang Girnus, Kollegium Wissenschaft der rls
Gegen 16.15 UhrAbfahrt der Teilnehmer aus Berlin und Brandenburg