Pressemeldung | Medien ohne Grenzen

Weiterbildung und Debatten vom 10. bis 13. März 2011 auf Linker Medienakademie / Prominente Gäste und mehr als 1.000 BesucherInnen erwartet. MEDIENHINWEIS

Sehr geehrte Medienvertreterinnen und -vertreter,

unter dem Motto «Grenzenlos» startet am 10. März 2011 (Donnerstag) in Berlin die Linke Medienakademie LiMA. Bis zum Sonntag (13. März) gibt es ein dichtes Programm aus politischen Debatten, Fachvorträgen und rund 200 Workshops. Die Organisatoren rechnen in diesem Jahr erstmals mit mehr als 1.000 TeilnehmerInnen.

LiMA 2011 – Akademie für Journalismus, Medienkompetenz, Bürgermedien und Öffentlichkeitsarbeit

vom 10. bis 13. März 2011, täglich ab 10 Uhr

inder Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Berlin, Campus Wilhelminenhof, Gebäude C und G, Wilhelminenhofstraße 75A, 12459 Berlin.

Neben prominenten VertreterInnen der Partei DIE LINKE wie die Bundestagsabgeordneten Ulrich Maurer und Halina Wawzyniak sowie Thüringens Landtagsfraktionschef Bodo Ramelow werden bekannte JournalistInnen, PublizistInnen, MedienexpertInnen und PolitikerInnen aus dem linken und linksliberalen Spektrum auf dem Kongress erwartet. Zu ihnen zählen Markus Beckedahl (Polit-Blogger), Sven Giegold (Grüne/Bündnis 90), Thomas Leif (Netzwerk Recherche), Lorenz Maroldt (Tagesspiegel), Ines Pohl (taz) und Wolfgang Storz (Publizist). Für Vorträge konnten zudem der ehemalige Wikileaks-Sprecher Daniel Domscheidt-Berg und der Wiener Publizist Robert Misik gewonnen werden.

Das Gesamtprogramm finden Sie auf der LiMA-Webseite.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung ist Kooperationspartnerin der LiMA. Unter den Überschriften «Rosa Luxemburg: Grenzgängerin» und «Aktiv gegen Rechts» bietet sie mehrere Fachvorträge und Diskussionen an, unter anderem mit der Luxemburg-Biografin Annelies Laschitza und dem Journalisten Rolf Gössner.

Nähere Informationen zu den Stiftungsveranstaltungen sind online hier abrufbar.

Mit freundlichem Gruß,
Henning Heine