Publikation Europa - International / Transnational - Globalisierung - Europa / EU - Afrika - Staat / Demokratie - Wirtschafts- / Sozialpolitik Freihandel als Sackgasse

Die EU-Handelspolitik behindert eine strukturelle Transformation in den afrikanischen Ländern

Information

Reihe

Standpunkte

Autor

Nico Beckert,

Erschienen

April 2018

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugeordnete Dateien

Die Abhängigkeit von Rohstoffexporten kann nur durch eine strukturelle Transformation der inländischen Wirtschaft überwunden werden. Die derzeitige europäische Handelspolitik führt aber zwangsläufig zu Entwicklungsblockaden. Obwohl Kanzlerin Angela Merkel und Entwicklungsminister Gerd Müller die Handelsabkommen mit afrikanischen Staaten mittlerweile als schädlich und «nicht richtig» bezeichnet haben,1 beharren Deutschland und die Europäische Union (EU) gegenüber den meist rohstoffreichen Staaten Afrikas weiterhin auf dem Abschluss solcher Abkommen. Diese Handelsverträge zementieren die Rohstoffexportabhängigkeit und behindern eine grundlegende Veränderung der Wirtschaftsstruktur in rohstoffreichen Ländern, ohne die eine soziale und wirtschaftliche Entwicklung kaum möglich ist.
 

Weiterlesen