Publikation Staat / Demokratie - Parteien / Wahlanalysen Zur Bewertung der NRW-­‐Landtagswahl 9. 5. 2010

Es gibt zwei Gewinner: Grüne und LINKE. Von Tohmas Falkner.

Information

Reihe

Artikel

Autor

Thomas Falkner,

Erschienen

Mai 2010

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugehörige Dateien

«Mit dem Einzug in den Landtag des größten Bundeslandes hat sich die Linke
endgültig auch im Westen etabliert. Sie ist jetzt in 13 Landtagen vertreten - nur in Bayern, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz gibt es noch keine Linksfraktion. Insgesamt hat die Linke 274 Abgeordnete in die Parlamente entsandt. Etwa ein Dutzend weitere werden in Nordrhein-Westfalen aller Voraussicht nach hinzukommen.»
(dpa, http://www.zeit.de/newsticker/2010/5/9/iptc-bdt-20100509-745-24786370xml)

SPD-Generalsekretär Klaus Ness sieht nach der Niederlage von Schwarz-Gelb bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen für Brandenburg «neue
Gestaltungsmöglichkeiten» im Bundesrat. Projekte wie die sogenannte Kopfpauschale, die in Ostdeutschland auf kein Verständnis gestoßen seien, seien damit vom Tisch, sagte Ness am Sonntag auf ddp-Anfrage.
(http://www.ad-hoc-news.de/ness-sieht-fuer-brandenburg-neuegestaltungschancen-im--/de/News/21285622)

Grafiken im PDF.