Publikation Ungleichheit / Soziale Kämpfe - Arbeit / Gewerkschaften - Soziale Bewegungen / Organisierung - Staat / Demokratie - Parteien / Wahlanalysen - Kultur / Medien - Kommunikation / Öffentlichkeit - Rassismus / Neonazismus - Migration / Flucht Bieder und Brutal

Pegida, AfD und Co.: Die Neuformierung der extremen Rechten in Deutschland steht im Mittelpunkt der aktuellen Ausgabe 1-2015 des Stiftungsjournals «RosaLux».

Information

Reihe

Journal «RosaLux»

Erschienen

April 2015

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugeordnete Dateien

Brandanschläge und Hetze in Vorra, Tröglitz und andernorts, erschreckend hohe Pegida-Teilnahmezahlen in Dresden und brutale «Hogesa»-Gewalt in Köln sind alarmierende Anzeichen einer rechten Neuformierung in der Bundesrepublik. Pegida und die Wahlerfolge der «Alternative für Deutschland» ordnen sich ein in einen Trend rechtspopulistischer und teilweise rechtsextremer Parteien und Bewegungen in Europa – bei aller regionalen und nationalen Besonderheit der antiislamischen Bewegung in Sachsen, trotz eines schwächeren Ergebnisses der AfD in Hamburg als bei den Wahlen des Jahres 2014. Zugleich gibt es aber auch Gegenproteste, große praktische Hilfsbereitschaft und breite Unterstützung für Geflüchtete an vielen Orten.

So hat etwa Rot-Rot-Grün in Thüringen unter dem linken Ministerpräsident Bodo Ramelow einen Winterabschiebestopp verhängt und verwendet einen wohltuend anderen Ton in der Zuwanderungs- und Flüchtlingspolitik. Der Regierungschef untersetzt im RosaLux-Interview den Begriff der «Willkommenskultur»: Er spricht von Flüchtlingen als potenziellen «Neubürgern».

Weitere Themen im Heft: Blickpunkt - Syrizas Sieg und die Folgen für Europa. Analyse - Angst als Triebfeder der Produktivität. Bundesweit - Promotionskolleg zu linker Geschichte. Internationales - Kuba und die USA reden miteinander.

Autorinnen und Autoren dieser Ausgabe:

Andreas Bohne, Lutz Brangsch, Friedrich C. Burschel, Johanna Bussemer, Ankica Cakardic, Mario Candeias, Wenke Christoph, Robert Claus, Dagmar Enkelmann, Christian Fuchs, Stefanie Götze, Gudrun Hentges, Joachim Hetscher, Ralf Hoffrogge, Mario Kessler, Lutz Kirchenwitz, William M. Leogrande, Max Lill, Jakob Littmann, Matthias Monroy, Tadzio Müller, Yves Niyiragira, Jehan Perera, Andrea Peschel, Bodo Ramelow, Refpolk, Martin Schirdewan, Jana Seppelt, Sybille Stamm, Jörg Staude, Hermmann Stauffer, Charlotte Tinawi, Nelli Tügel, Florian Weis, Gerd Wiegel, Verona Wunderlich, Raul Zelik und Wim Zimmer.

Das Heft lässt sich hier als PDF herunterladen. Ein Abonnement der elektronischen und/oder der Druckversion ist über einen Eintrag in die Adressdatenbank möglich.