Publikation Ungleichheit / Soziale Kämpfe - Arbeit / Gewerkschaften - Partizipation / Bürgerrechte - Globalisierung - Kapitalismusanalyse - Asien - Amerika Massenstreiks in der globalen Krise

Brasilien und Indien: Widerstand gegen unzumutbare Arbeitsbedingungen wächst - gleichzeitig nimmt die Repression zu. Standpunkte 10/2015 von Jörg Nowak.

Information

Reihe

Standpunkte

Erschienen

März 2015

Bestellhinweis

Nur online verfügbar

Zugehörige Dateien

Auf die sinkenden Wachstumsraten nach der globalen Krise ab 2008 folgten in allen BRICS-Staaten große Streikwellen, die jedoch nur im Fall von China und Südafrika größere internationale Aufmerksamkeit erhalten haben. Ab dem Jahr 2011 häuften sich auch in Indien und Brasilien Massenstreiks – in beiden Ländern vor allem in jeweils einer Branche: In Indien war dies die Automobilindustrie, in Brasilien die Bauindustrie. Die oft gewaltsam verlaufenden Konflikte rührten daher, dass trotz zeitweiser hoher Wachstumsraten die Arbeitsbedingungen sehr belastend sind und die Löhne niedrig blieben. Es waren vor allem die schlechter bezahlten ArbeiterInnen, von denen die Initiative zu den Streiks ausging. Die Reaktionen der nationalen Regierungen zeigen, dass sich mit dem Aufstieg der BRICS-Staaten auch die sozialen Widersprüche in diesen Ländern verschärfen.

Weiter im PDF.